Geniale Geschenke hier selbst gestalten!

Spaß und Spiel für die Geburtstagsfeier

Lustige Gedichte, Vorträge und Spiele
für die Geburtstagsfeier

Das Engel und Teufel Spiel ist der Klassiker unter den Geburtstagsspielen. Dem Geburtstagskind wird in einem lustigen Zwiegespräch zwischen Engel und Teufel zum Geburtstag gratuliert. Diese lustige Geschenkidee für den Geburtstag bereits ab 49,- Euro.
Das Holz-Mosaik ist das Topspiel unter den Geburtstags- und Partyspielen. Jeder Gast gestaltet das Holzmosaik bei der bunten Geburtstags-Malaktion. Daraus entsteht ein individuelles Gemeinschafts-Kunstwerk aller Gäste. Zum Schluß wird das Mosaik aus Holz zusammengesetzt und das Kunstwerk wird sichtbar. Holzmosaik selbst gestalten für den Geburtstag im Komplettset ab 99,- Euro.
Der Fingerabdruck Baum ist ein Partyspiel, was auf Geburtstagen geliebt wird. Weiterhin ist der Lebensbaum ein schönes Andenken an die Geburtstags-Feier und ihre Gäste. Alle Besucher suchen einen Platz für ihren Fingerabdruck auf der Leinwand. Jeder markiert mit seinem Abdruck die Leinwand und schreibt seinen Namen daneben. Ein Kunstwerk, an dem alle Gäste mitwirken. Hier finden Sie die hochwertige Künstlerleinwand auf Keilrahmen inklusive Stempelkissen ab 69,- Euro.
Es gibt sehr viele lustige Spiele, welche eine Geburtstagsparty individuell und lustig aufpeppen und die Gäste mit Spaß versorgen. Am Geburtstag Luftballons steigen lassen ist nicht nur an Kindergeburtstagen ein beliebtes vieler Partyspiele, sondern auch den älteren Generationen bringt es eine Menge Spaß, am Geburtstag Luftballons steigen zu lassen. Hier finden Sie Informationen zum Komplettset inkl. Luftballons, Ballonschnur, Einweg-Heliumflaschen und Flugkarten ab 59,- Euro.

Die besten Geburtstagsspiele Geburtstagsgeschenke

Übersicht

Gedichte

Geschichten

Spiele

Gedichte

Geburtstag ist schon wieder da

Einleitung:

Liebe(r) _______________, du hast uns eingeladen, um mit dir heute Geburtstag zu feiern. Dies kann mitunter auch sehr nervend sein. Warum? Dies möchte ich einmal kurz in Gedichtform vortragen:

Geburtstag ist schon wieder da,
der gleiche Scheiß wie letztes Jahr.
Horden kommen angerannt,
schütteln dir wie blöd die Hand,
küssen und umarmen Dich,
ach wie ist das widerlich!
Tätscheln süßlich deine Wange,
da wird dir mit Recht ganz bange,
und jeder gar ein Sprüchlein weiß -
mein lieber Mann, ist das ein Scheiß.

Doch es kommt ja noch viel schlimmer:
Denn hast du sie erst mal im Zimmer,
dann fängt ein großes Tratschen an,
man spricht vom Geld, vom Kind, vom Mann.
Und zwischendurch wird eingestreut,
hast du nicht dies und das bereut,
was da so im vergangenen Jahr
an Schwierigkeit zu regeln war?
Kurzum man rädert Dich mit Fleiß -
mein lieber Mann, ist das ein Scheiß.

Beinahe hätte ich noch vergessen:
Die wollen ja alle auch was essen!
Da du den Ablauf ja schon kennst,
jetzt schnurstracks in die Küche rennst,
um für die buckligen Kadetten,
die blöden und auch für die netten,
den Mampf zu holen - kalt und heiß -
mein lieber Mann, ist das ein Scheiß.

Damit auch wirklich jedermann
den Futtersack sich vollhauen kann,
sind die Portionen, das ist klar,
noch größer als im letzten Jahr.
Jetzt sieht man alle emsig kauen,
man hört ein heimliches Verdauen,
nur einer schreit noch nach mehr Reis -
mein lieber Mann, ist das ein Scheiß.

Kaum dass alle abgefüllt,
man schon nach was zu saufen brüllt.
Hier zeigt sich jetzt Organisation,
denn deine Schluckis kennst du schon,
zuerst kommen die leichten Sachen,
die reichen gerade zum Muntermachen.
Doch richtig fetzig wird's erst dann,
wenn man auch Schnäpse saufen kann.
Dazu noch Bier, gleich kastenweis' -
mein lieber Mann, ist das ein Scheiß.

Bald hörst du nur noch stöhn und lall,
dann weißt du, jetzt sind alle prall!
Der eine ist im Suff ganz still,
die andre schreit, und zwar ganz schrill.
Ein Dritter weint still in sein Kissen,
ihm geht es plötzlich ganz beschissen,
weil er nicht mehr weiter weiß -
mein lieber Mann, ist das ein Scheiß.

Der Morgen bricht schon langsam an,
auf der Toilette bricht ein Mann.
Jetzt heißt es mutig zuzupacken,
sonst woll'n sie auch noch bei dir knacken.
Mit sehr viel List und noch mehr Tücke,
sagst du jetzt jedem mach 'ne Mücke.
Und vorsichtig, mit viel Gespür,
schiebst du den letzten aus der Tür.
Der schaut Dich an und sagt betroffen:
Junge, bin ich heut besoffen,
dann wird ihm schlecht, dir wird ganz heiß -
mein lieber Mann, ist das ein Scheiß.

Dann machst du leise die Türe zu
und weißt, jetzt hast du deine Ruh.
Ein letzter Blick ins Partyzimmer,
der Saustall wird auch immer schlimmer,
voll Grausen wendest du Dich ab,
für heute reicht es, und nicht zu knapp.
Noch ein kurzer Spiegelblick,
du prallst fast vor dir selbst zurück:
Die Augen rot, die Haut ganz weiß -
mein lieber Mann, ist das ein Scheiß.

Jetzt schmeißt du Dich auf die Matratzen,
um augenblicklich einzuratzen,
und noch im Traum da wird dir klar,
jetzt hast du Zeit bis nächstes Jahr!
Dann treffen sich hier wieder alle,
Kleine, Große, Dünne, Dralle,
mit irrem Blick und leerem Magen,
sind sie bereit voll zuzuschlagen.
Auf deiner Stirne perlt der Schweiß -
mein lieber Mann, ist das ein Scheiß!

Jetzt könnte man denken, du hast genug,
doch das ist jedenfalls ein Trug.
Der Raum ist kaum sauber, der Kopf kaum klar,
da denkst Du schon ans nächste Jahr.
Und freust Dich drauf und planst schon sehr,
dir armen Teufel hilft nichts mehr.
Dann stehst du wieder, bereitest vor
und bist und bleibst - ein armer Tor.
Alles steht wieder stapelweis',
das ist und bleibt der alte Scheiß.



Kommentar verfassen


Ihr Hobby

Vorzutragen zum 18. Geburtstag, es gibt auch eine Version für die Hochzeitsfeier

Die *_______________ ist ab heut eine erwachsene Frau,
*Name Geburtstagskind
darum ich euch ihr Hobby jetzt anvertrau’
Sie kann nicht kochen und nicht flicken,
sie kann nicht putzen, kann nicht stricken,
nur eines gibt’s das sie wunderbar kann,
und dies schätzt auch ein jeder Mann.

Sie kann es langsam und gelinde,
sie kann es kräftig und geschwinde,
sie kann es stehend und auch im Bücken,
besonders gut geht’s auf dem Rücken.
Sie kann’s im Dunkeln und bei Licht,
auch Sturm und Regen stören nicht.

Und wenn sie mal die Laune packt,
dann kann sie es auch pudelnackt.
Sie kennt davon fast jeden Brauch,
kann’s auf dem Bauch natürlich auch.
Sie fing schon zeitig damit an,
gelehrt hat ihr’s ein junger Mann.

Am Anfang war sie öfter bange
und hielt sich fest an einer Stange,
doch mit der Zeit kam die Routine,
die *______________ ist ne flotte Biene.
Name Geburtstagskind
Und – ihr werdet es vielleicht nicht glauben,
sie ist kein Freund von Gummihauben.

Nur für Natur hat sie Interesse,
ihr Element, das ist die Nässe.
Doch meine Lieben nicht erschreckt,
hier liegt der zweite Sinn versteckt -
meint’s nicht im Bösen, nicht im Schlimmen,
denn was sie kann ist nämlich - SCHWIMMEN.

Kommentar verfassen


Wir Frauen um die Sechzig

Autorin: Helga Kugler

Hier stehen wir, wir Frauen, so grad um sechzig,
in der Blüte der Jahre, appetitlich und würzig,
so richtig in Form und auch mal gefährlich,,
drum fragen wir euch und bitte, seid ehrlich!
Ihr dürft uns dabei gern mal näher beseh’n,
sind wir um die 60 nicht immer noch schön?

Bei uns gehen die Künstler noch immer ins Volle,
ob der Rubens oder gar der Oswald Kolle.
Wir waren stets sexy und bleiben auch so,
und das vom Scheitel bis hin zum .........oho !
Bei uns da stimmt alles, bis hinab zu den Zeh’n,
sind wir um die 60 nicht immer noch schön?

Wir ernähren uns richtig, mit viel Vitamine,
Gemüse, Salat und auch mal Apfelsine.
Das Fleisch gebraten, ohne Fett in der Pfann’,
den Salat ohne Öl, das essen wir dann.
Drum ist die Haut glatt, das könnt Ihr doch seh’n,
sind wir um die 60 nicht immer noch schön?

Krankheit, Wehwehchen, sind bei uns verpönt,
uns merkt man nichts an, wir sind nicht verwöhnt!
Wir steigen stets singend aus dem Bett,
das ganze Jahr fröhlich und immer sehr nett.
Ihr Männer, es wird Zeit, es einmal einzugesteh’n,
sind wir um die 60 nicht immer noch schön?

Wir lieben Amore und sind immer noch high,
wo etwas los ist, sind wir immer dabei.
Die Jugend der Welt hat uns stets schon kopiert,
Wir sagen, wie man sich a la Mode frisiert.
Man liebt uns in Rom, Paris und Athen,
sind wir um die 60 nicht immer noch schön?

Zu uns kommt ein Mann nie mit ganz leeren Händen,
das macht nichts, wir lassen uns gerne was schenken.
Schmuck oder Pelze, das ist uns nicht peinlich,
wir nehmen was kommt, da sind wir nicht kleinlich.
Wir tragen die Nerze, wenn es sein muß auch zehn,
sind wir um die 60 nicht immer noch schön?

An uns ist was dran, wir sind nicht von Pappe,
alles ist echt und noch keine Attrappe.
Die Taille ist schlank und elastisch die Knie,
an uns verdiente nicht die Korsettindustrie.
Wir bieten noch Täler, noch Kurven und Höh’n,
sind wir um die 60 nicht immer noch schön?

Und die Männer, die klug sind, haben’s längst schon erkannt,
wir haben nicht nur Kurven, wir haben auch Verstand.
Wir sind keine Liebchen, wir wissen was wir wollen
Und die Männer wissen, was sie von uns halten sollen.
Wir lassen sie auch mal um Zärtlichkeit fleh’n,
schließlich sind wir um die 60 und immer noch schön!

Die Geschichte der Menschheit beweist es ganz klar,
dass die Frau um die 6o stets der Mittelpunkt war.
Seht nur die Lollo,
die Silvana Mangano,
die Röck, die Marika und die Lili Marlen,
ja, sind wir, wie die, nicht ebenso schön?

Selbst hier in * _______________ ist längst schon bekannt,
* Wohnort des Geburtstagskindes
die Frau um die 60 hat’s Heft in der Hand.
Und dass heut hier was los ist, das ist doch ganz klar,
dafür sorgen wir Frauen, um die sechziger Jahr.
Drum heißt es von Köln über Mainz bis zur Rhön:
Mensch, die Sechziger, die sind vielleicht schön!

Und sind wir mal 70, dann werdet ihr staunen,
wie wir noch sorgen für blendende Launen!
Wir werden der Schwarm aller Männer stets bleiben,
und die ganze Konkurrenz aus dem Felde vertreiben!
Und müssen wir auch dann ganz langsam schon geh’n,
trotzdem sind wir mit 70 immer noch schön!

Kommentar verfassen


Geschichten

Das Rezept für die nächsten 365 Tage

Man nehme zwölf Monate, putze sie sauber von Bitterkeit, Geiz, Pedanterie und Neid und zerlege jeden Monat in 30 oder 31 Teile, so dass der Vorrat genau für 1 Jahr reicht.

Jeder Tag wird dann einzeln angerichtet aus einem Teil Arbeit und zwei Teilen Frohsinn und Humor.

Man füge drei gehäufte Esslöffel Optimismus hinzu, einen Teelöffel Toleranz, ein Körnchen Ironie und eine Prise Takt.

Dann wird die ganze Masse sehr reichlich mit Liebe übergossen!

Das fertige Gericht schmücke man mit Sträußchen kleiner Aufmerksamkeiten und serviere es täglich mit Heiterkeit!

Kommentar verfassen


Warum ich meine Sekretärin feuerte

Vor zwei Wochen hatte ich meinen 40. Geburtstag und fühlte mich ohnehin nicht sehr wohl. Ich ging zum Frühstück. Meine Frau sagte nicht einmal „Guten Morgen“, schon gar nicht „Alles Gute“. Die Kinder sagten auch kein Wort und ließen mich völlig links liegen.

Auf dem Weg ins Büro fühlte ich mich ziemlich niedergeschlagen. Ich ging durch die Eingangstüre meines Büros. Als Janet, meine Sekretärin, auf mich zukam und „Alles Gute zum Geburtstag, Boss“ sagte, fühlte ich mich ein bisschen besser. Wenigstens eine hatte sich erinnert.

Ich arbeitete bis mittags. Pünktlich um zwölf klopfte Janet an die Tür und sagte: „Es ist ihr Geburtstag. Lassen Sie uns doch Mittagessen gehen, nur Sie und ich“. Wir gingen nicht in das übliche Lokal, fuhren aufs Land zu einem kleinen gemütlichen Restaurant, um ein wenig Privatsphäre zu haben. Wir tranken zwei Martinis und erfreuten uns am hervorragenden Mahl.

Auf dem Weg zurück ins Büro sagte Janet: „Wissen Sie, es ist so ein schöner Tag, und es ist ihr Geburtstag. Wir müssen doch nicht zurück ins Büro fahren, oder? Fahren wir doch zu mir in meine Wohnung und trinken noch einen Kaffee.“ Als wir in ihrem Appartement ankamen, tranken wir statt Kaffee noch ein paar weitere Martinis und rauchten gemütlich eine Zigarette.

Nach einiger Zeit sagte Janet: „Wenn es Sie nicht stört, würde ich mir gerne etwas Bequemeres anziehen. Ich gehe nur schnell ins Schlafzimmer und bin gleich wieder da.“ Nach einigen Minuten kam sie wieder heraus. Sie trug eine Geburtstagstorte in den Händen - gefolgt von meiner Frau, den Kindern sowie den engsten Mitarbeitern. Alle sangen „Happy Birthday“. Und ich saß auf der Couch und hatte außer meinen Socken nichts mehr an.

Kommentar verfassen


Das Geschenk

Es war einmal ein junger Mann, der in die Stadt ging, um ein Geburtstagsgeschenk für seine neue Freundin zu erwerben. Da die beiden noch nicht sehr lange zusammen waren, beschloss er - nach reiflicher Überlegung - ihr ein paar Handschuhe zu kaufen, ein romantisches, aber doch nicht zu persönliches Geschenk.

In Begleitung der jüngeren Schwester seiner Freundin ging er zu Marks Spencer und erstand ein paar weiße Handschuhe. Die Schwester kaufte ein Unterhöschen für sich. Beim Einpacken vertauschte die Verkäuferin aus Versehen die Sachen; so bekam die Schwester die Handschuhe eingepackt und der junge Mann bekam unwissend das Paket mit dem Höschen, das er auf dem Rückweg zur Post brachte und mit einem kleinen Briefchen an seine Liebste verschickte:

Mein Schatz, ich habe mich für dieses Geschenk entschieden, da ich festgestellt habe, dass du keine trägst, wenn wir abends zusammen ausgehen. Wenn es nach mir gegangen wäre, hätte ich mich für die langen mit den Knöpfen entschieden, aber deine Schwester meinte, die kurzen wären besser. Sie trägt sie auch und man kriegt sie leichter aus.

Ich weiß, dass das eine empfindliche Farbe ist, aber die Dame, bei der ich sie gekauft habe, zeigte mir ihre, die sie nun schon seit drei Wochen trägt, und sie waren überhaupt nicht schmutzig. Ich bat sie, deine für mich anzuprobieren und sie sah echt klasse darin aus. Ich wünschte, ich könnte sie dir beim ersten Mal anziehen, aber ich denke, bis wir uns wiedersehen, werden sie mit einer Menge anderer Hände in Berührung gekommen sein.

Wenn du sie ausziehst, vergiss nicht, kurz hineinzublasen, bevor du sie weglegst, da sie wahrscheinlich ein bisschen feucht vom Tragen sein werden. Denk immer daran, wie oft ich sie in deinem kommenden Lebensjahr küssen werde. Ich hoffe, du wirst sie Freitagabend für mich tragen. In Liebe

PS: Der letzte Schrei ist, sie etwas hochgekrempelt zu tragen, so dass der Pelz rausguckt.

Kommentar verfassen


Spiele

Wie gut kennst du uns?

Jeder von euch hat die gleiche Liste in der Hand, nur das Geburtstagskind nicht. Nacheinander wird jeder Punkt als Nummer aufgerufen. Das Geburtstagskind muss als Antwort die Gemeinsamkeiten der Personen erkennen, die bei den jeweiligen Punkten aufstehen werden.

  1. Alle, die mit dem Geburtstagskind verwandt sind.
  2. Alle, die auch schon ihren 30. Geburtstag gefeiert haben.
  3. Alle, die im gleichen Monat wie das Geburtstagskind Geburtstag haben.
  4. Alle, die heute das erste Mal auf einer Party vom Geburtstagskind sind.
  5. Alle, die das Geburtstagskind seit über 10 Jahren kennen.
  6. Alle, die dem Geburtstagskind schon mal eine SMS geschrieben haben.
  7. Alle, die heute noch mit dem Geburtstagskind tanzen wollen.
  8. Alle, die auch einen Automarke vom Geburtstagskind fahren.
  9. Alle, die das Geburtstagskind schon einmal in einer Badehose gesehen haben.
  10. Alle, die gerne, wie das Geburtstagskind, ______________ (Lieblingsgetränk) trinken.
  11. Alle, deren Vorname, wie beim Geburtstagskind, mit den Anfangsbuchstaben ___ beginnt.
  12. Alle, die wie das Geburtstagskind, auch Schuhgröße ____ haben.
  13. Alle, die KEINEN BH tragen.
  14. Alle, die kleiner als 1,70 m sind.
  15. Alle, die jetzt gerne feiern möchten.

Kommentar verfassen


Die Reise nach Jerusalem mal ganz anders

Jeder Mitspieler muss versuchen einen der folgenden Gegenstände von irgend jemanden im Raum zu ergattern und wieder so schnell wie möglich einen Stuhl zu erwischen. Die Person die keinen Stuhl erwischt scheidet aus.

  • den rechten Schuh einer Dame
  • den linken Schuh eines Herrn
  • Schuh einer bestimmten Größe
  • Personalausweis
  • Armbanduhr
  • Autoschlüssel
  • Führerschein
  • Brille
  • Luftballon
  • Kondom
  • Lippenstift
  • Ehering
  • Kugelschreiber
  • Feuerzeug
  • Ledergürtel
  • Krawatte
  • Herrensocke
  • BH
  • Handy
  • Taschentücher
  • 10-Cent-Münze
  • 10 Euro Schein
  • Plastebecher
  • Becher mit Sekt

Strafen für die jeweilige Person die ausscheidet: Trinken!
Der Sieger erhält einen Preis: Kleine Flasche Sekt.

Kommentar verfassen


Die Odyssee eines Päckchens

Dazu braucht man ein kleines Päckchen, in dem auch ein Geschenk sein sollte. Das Päckchen wird nun immer weitergereicht (siehe Text). Bei humorvollen Gästen und einer größeren Gruppe kommt es immer gut an.

Lieber XXX, hast du es vernommen
soeben ist ein Päckchen angekommen.
Doch sei im Leben immer schlau,
und gib es zum Öffnen der neben dir sitzenden Frau.

Nun ist es in deinen Händen,
du darfst es aber nicht wenden,
denn jetzt gehört das Päckchen noch nicht dir,
gib es den Herrn, der am weitesten sitzt von dir.

Hallo, Du denkst, du bist weit vom Schuß,
du hast dich geirrt, damit ist Schluß.
Schau dir es an, mach es aber nicht lose,
bring es der Dame mit der schönsten Hose.
Alternativ: Schau dir es an und zeige Schneid,
bring es der Dame mit dem schönsten Kleid.

Zwar ist deine Hose/dein Kleid schick und fein,
doch dir gehört das Päckchen nicht allein.
Behalt es, wenn dein Name ist Hase
ansonsten gib es dem Mann mit der größten Nase.

Die größte Nase hast Du bestimmt nicht,
denn gemessen hat die Frau ja nicht.
Behalt das Päckchen aber nicht, es könnt dir schaden,
gib es lieber der Frau mit den schönsten Waden.

Du hast wirklich schöne Waden,
und schöne Beine hast du auch.
Gib du das Päckchen schnell dem Mann
mit dem größten Bauch.

Billig war dein Bäuchlein sicher nicht,
nun stellen dich doch mal richtig ins Licht.
Auf, auf, jetzt geht das Päckchen weiter auf Tour,
bring es der Frau mit der schönsten Frisur.

Um deine Frisur bist du wirklich zu beneiden,
doch bist du auch zu bescheiden.
Denn das Päckchen ist noch nicht am Platze,
bring es dem Mann mit der schönsten Glatze.

Deine Glatze ist ja eine große Ehr,
das kommt sicher vom vielen Denken her.
Doch heute lassen wir das Denken sein
und gib es der Frau mit den schönsten Äugelein.

Schöne Augen sind immer ein Genuss,
zum Dank gib dem Mann mit der Glatze einen Kuss.
Leider muss das Päckchen immer noch wandern,
gib es dem größten Mann vor allen andern.

Bist du der Größte, oder nur der Längste?
Dann wär's ein Fall von Denkste!
Das Päckchen muss weiter, das ist halt so,
drum geben Sie es der Dame mit dem aufregendsten Po.

Ihr Hinterteil ist wirklich `ne Schau,
auch sonst sind Sie eine tolle Frau.
Das Päckchen hat sein Ziel nicht verloren,
geben Sie es dem Herrn mit den abstehenden Ohren.

Mit solchen Ohren, bitte sehr,
fällt ihnen der Segelflug sicher nicht schwer.
Das Geburtstagskind freut sich und lacht,
nun geben Sie ihm/ihr schnell die wertvolle Fracht.

Für dich ist das Päckchen natürlich gedacht,
ich hoffe, dass es dir Freude macht.
Du kannst es jetzt öffnen, jetzt sogleich,
denn nun hat es endlich sein Ziel erreicht!

Kommentar verfassen


Der Geburtstags-Siebenkampf

Sorgen macht sich nicht nur die Nachbarschaft:
Hat dieser alte Mann denn noch die Kraft,
sich auch noch sportlich zu beweisen?
Los, zeig uns: Du gehörst noch nicht zum alten Eisen!
Vorbereitet ist für dich hier ein Parcours
mit sieben Übungen für die Figur.
Zwar wird der innere Schweinehund dir sagen,
soll ich denn diesen Blödsinn wagen?
Ach lieber ______________, tu uns doch bitte allen
für deine Fitness und Figur diesen Gefallen!
Und falls du dabei kommst ins Schwitzen,
macht nix, danach kannst du ja wieder sitzen.

1. Kniebeugen

Nun wollen wir zur Sache gehen,
mach mal Kniebeugen, so etwa zehn,
weniger, das wäre Schonung,
schaffst du es, bekommst Du zur Belohnung
eine Medaille angehängt an deine Brust,
denn Sport macht frei und fördert auch die Lust.

2. Springseil hüpfen

Bei dieser Übung sollst du springen schnelle
mit beiden Beinen hoch auf einer Stelle,
dabei das Seil hindurchgeführt
doch mit den Beinen nicht berührt,
Zehnmal, das reicht zur Senioren-Olympiade,
sonst gibt es leider Punktabzug und das wäre schade.

3. Sackhüpfen

Hier sollst du nun hurtig schlüpfen
in den Sack und damit hüpfen.
Los, zeig’s uns, das geht nämlich auch
mit einem durchtrainierten Waschbrettbauch!
Dreimal bitte, hin und her,
für sportliche XXX ist das gar nicht schwer!

4. Schlängellauf

Beim Schlängellauf um Hindernisse,
da wollen wir es jetzt wirklich wissen,
mit 10 Kilo Gewichten mehr um die Beine
darfst du jetzt laufen ganz alleine
dreimal hin und auch zurück
schaffst du? Wir wünschen Glück.

5. Hulahoop-Reifen

Hier sollst du dich nun beweisen,
lass den Reifen mehrmals kreisen
rund um deinen Waschbrettbauch.
ist man dicker, geht es aber auch.
Schaffst du es zweimal, dreimal, oder gar vier,
kriegst du zum Ansporn eine Cola Whiskey,
lässt du den Reifen zehnmal kreisen
dann werden wir dich wieder preisen.

6. Eierlauf

Mit einem Löffel in der Hand
wird jetzt auch schnell losgerannt,
nur einmal hin und her gelaufen
schon darfst du auch wieder saufen
fällt das Ei dir aber runter
warst du wohl nicht mehr so munter
musst zur Strafe noch mal flitzen
fängst du etwa an zuschwitzen?

7. Tauziehen

6 Übungen hats du alleine gemeistert,
während wir alle kuckten begeistert
jetzt aber mal brauchst du ein starkes Team
wähle 5 Freunde die mit dir an einen Seil ziehn
diese 5 müssen nur noch losen
du und die blauen gegen roten.

Lieber ______________, dein Weg zum sportlichen „Dreiziger“ hat nun begonnen,
zum Glück hast alle Medaillen gewonnen.
Bist doch noch fit und der Beweis,
7 Medaillen baumeln um deinen Hals.
Ein Foto zur bleibenden Erinnerung,
der Muskelkater morgen ist umsonst.

Kommentar verfassen


www.festgestaltung.de/geburtstag/spass/
Dieters Sammlung Feste/Feiern
Seite zuletzt geändert: 18.04.2014