Geniale Geschenke hier selbst gestalten!

Abschied vom Lehrer oder Lehrerin

Anregungen, Gedichte, Lieder und Geschenkideen zum Abschied,
von einem Lehrer/einer Lehrerin aus der Grundschule

Anzeige
Abschied Grundschule
Abschiedsgeschenke für Lehrerinnen/Lehrer, selbst gestaltet mit Foto und Text (z. B. T-Shirt mit lustigem Motiv und Unterschriften der Schüler, Mouse-Pad mit Klassenfoto und Abschiedsspruch, Tasse „Stiftung Lehrertest“ für das Lehrerzimmer, Geschenkdose mit Gedichten und Abschiedswünschen, Farbiges Klassenfoto hinter Glas als Abschiedsgeschenk und viele weitere Geschenkideen). Mehr Informationen und Abschiedsgeschenke Grundschule gestalten.

Inhaltsverzeichnis

Gedichte

Festzeitung

Lieder

Gedichte zur Übergabe eines Geschenkes

Gedichte

Das Leben ist oft viel zu dumm

Autor: unbekannt

Das Leben ist oft viel zu dumm
Herr _______________ zieht nun leider um.
Hat uns geformt so viele Jahre
die Zeit ist fort, die wunderbare.

Doch alles was er uns vermacht,
das hat uns stets vorangebracht.
Das wird auch nie vergessen sein,
und schließt stets seinen Namen ein.

Und wenn die Zeit nun weitergeht
dann bleibt das doch, und zwar konkret
und auch nach vielen langen Tagen
wenn uns dereinst die Enkel fragen:

Opa, woher weißt du das?
Dann greifen wir zum Rotweinglas,
und trinken lächelnd auf den Mann
der heut nicht bei uns bleiben kann.

Wir wünschen Ihnen allen Segen
Gesundheit auf nun neuen Wegen
daß Sie uns ohne Sorgenfalten
gern in Erinnerung behalten.

Kommentar verfassen und weitere Informationen zum Beitrag


Der erste Schultag

Autor: unbekannt

Der erste Schultag, lang ist’s her
wir waren klein, die Köpfe leer
Dann kam Herr xxx, unser Held
und zeigte uns die schlaue Welt
Er lehrte uns das ABC
das 1x1 und Erdkunde
Er füllte unser Hirn mit Wissen
Drum werden wir ihn sehr vermissen.

Kommentare ansehen (3) und weitere Informationen zum Beitrag

5/5 (2)


Eine Lehrerin, ganz lieb und fein

Autor: unbekannt

Eine Lehrerin, ganz lieb und fein,
zog in unsere Herzen ein.

Darum fällt der Abschied uns sehr schwer,
denn wir geben „Sie, Frau ____________“ nicht gerne her.

Sie waren für uns alle, ganz ohne Fragen,
immer da, an guten wie an schlechten Tagen.

Nicht nur Deutsch, Geschichte und Mathe haben sie uns gelehrt,
auch viele andere schönen Stunden haben sie uns beschert.

Wir lassen sie wirklich nicht gerne gehen,
aber wir werden uns doch hoffentlich einmal wieder sehen.

Alle Schüler stehen nun ganz traurig vor ihnen
und müssen nun einem anderen Lehrer dienen.

Wir versprechen ihnen und es ist uns allen klar,
auch bei ihm zu sein eine liebe Schülerschar.

Denn das was sie uns gelehrt haben, werden wir nicht vergessen,
ihn nicht zu akzeptieren, wäre bestimmt nicht in ihrem Interesse.

Wir werden ganz lieb und artig sein,
und weiter gut lernen, ist das nicht fein.
Versprochen!

Frau _______________, zum Abschied wünschen wir ihnen sehr viel Glück,
und denken sie bitte an uns immer gerne zurück.

Kommentare ansehen (8) und weitere Informationen zum Beitrag

5/5 (7)


Ich freu ich auf die fünfte Klasse

Autor: unbekannt

Liebe Frau …

Ich freu mich auf die 5. Klasse,
aber was ich dabei hasse,
ist, dass ich SIE dabei verlasse!

Auch, wenn ich jetzt ein Fünfer bin,
vermiße ich meine Lehrerin,
denn die kriegte alles hin!

Sie haben uns ganz viel beigebracht,
wir haben zusammen nachgedacht
– und auch viel gelacht!

Danke für die schöne Zeit,
die Geduld und Fröhlichkeit,
der Abschied tut mir leid!

Die neuen Lehrer sollen sein wie Sie:
so nett, so schlau und irgendwie
ganz besonders - aber wie?

Kommentare ansehen (8) und weitere Informationen zum Beitrag

5/5 (7)


Irgendwie freuen wir uns auf die nächsten Klassen

Autorin: Kirstin Käfer

Irgendwie freuen wir uns auf die nächsten Klassen,
aber was wir ein wenig dabei hassen,
ist - das wir Sie dabei verlassen.
Sie haben uns viel beigebracht
wir haben zusammen nachgedacht
Und oftmals auch sehr viel gelacht
Jetzt stehen wir hier und sagen „Auf Wiedersehn“
und es fällt nun doch schwer von hier zu gehen.
Sie haben uns in Ihre Obhut genommen
wir haben von Ihnen sehr viel lehreiches bekommen.
Wer die ersten Jahre bei Herrn ......saß
hat auf die Schule keinen Hass.
Wir gingen FAST immer gern hierher
dabei ist doch gerade der Anfang so schwer.
Sie haben sich jedem einzelnen angenommen
wir haben oft Tipps und Ratschläge bekommen.
Wir möchten Ihnen „Danke“ sagen
für den tollen Unterricht,
es war bei Ihnen FAST nichts zu beklagen
sie taten oftmals mehr wie nur Ihre Pflicht.
So haben sie uns stets motiviert und engagiert ans Ziel gebracht
- und auch mal einen Spaß gemacht.
Frau ......... ist als Direktorin das Vorbild in Person
- Ordnung und Disziplin lernten wir BALD schon.
Frau ....... hatte auch sehr Geduld und hat nie geklagt
Und dafür sei Ihr heute herzlich „ vergelt’s Gott “ gesagt.
Wir Kinder waren nicht immer leicht
und trotzdem hat Ihre Kraft gereicht.
Wir waren lebhaft, als mal laut …- und nicht minder
tja wir sind halt richtig gesunde Kinder.
Sie hatten alle dafür Verständnis und kaum geklagt
Und dafür sei nochmals „Danke“ gesagt.
Trotzdem werden wir es nicht verhindern können
und müssen so gute Menschen auch anderen Schülern gönnen
Die nächsten Schüler, die sie bekommen, können sich glücklich schätzen
und in ihrem Unterricht als auch mal schwätzen.
........ wollen wir natürlich nicht unerwähnt lassen
waren sie doch Sponsor für unsere Klassen.
Mit der Aktion „Klasse 2000“ hat es begonnen
Und von ........haben wir so einiges bekommen
……… und mit großer Freude entgegengenommen
Sie werden alle immer in unseren Köpfen bleiben
Und das kann auch ein Abschied nicht vertreiben.
Auf diesem Weg wünschen wir für sie in den nächsten Jahren
immer so tolle Schüler wie wir es waren.

Kommentar verfassen und weitere Informationen zum Beitrag


Jetzt stehen wir hier …

Autorin: Marion Hartmann (lesangesoublies)
Gedicht leicht überarbeitet

Jetzt stehen wir hier und müssen uns verabschieden,
von einer Lehrerin, die wir sehr doll lieben.

Sie hat uns in ihre Obhut genommen.
wir haben von ihr sehr viel Lehrreiches bekommen.

Von der Grundschule nahm sie uns hier auf,
und bestimmten 2 Jahre unseren Lebenslauf.

Vieles hat sie uns beigebracht,
auch persönliche Probleme eines jeden hier bedacht.

Sie hatte für jeden Schüler hier ein Herz,
jetzt geht sie und groß ist der Schmerz.

Wir alle sind sehr stolz auf sie,
denn so eine Lehrerin bekommen wir nicht nochmal nie.

Ich, Sara, spreche hier in aller Schüler Namen
dass wir durch Sie Geborgenheit bekamen.

Sie haben sich jedem einzelnen Problem angenommen.
Wir haben von Ihnen Tipps und gute Ratschläge bekommen.

Lehrerwechsel ist jetzt angesagt,
Wir Schüler haben nicht danach gefragt!

Wir wollen sie nicht ohne etwas (Was? Ein Andenken?) gehen lassen.
Ich glaube, so gehts auch anderen Klassen.

Wir Jugendlichen (wie alt sind die Kids? Vielleicht Teenager?) sind nicht leicht.
Ihre Geduld hat aber immer für uns gereicht.

Warum müssen ausgerechnet sie gehen?
Wir wollen das nicht verstehen.

Wir werden es nicht verhindern können,
So einen guten (netten?) Menschen müssen wir auch anderen Schülern gönnen.

Sie werden immer in unseren Herzen bleiben.
Das kann auch dieser Abschied nicht vertreiben.

Auf diesem Wege wünschen wir Ihnen alles Liebe dieser Welt,
sie sind unbezahlbar und bleiben unser grosser Held.

Kommentar verfassen und weitere Informationen zum Beitrag


Mit der Schultüte in der Hand

Autor: Gerhard Krause

Mit der Schultüte in der Hand,
die gefüllt war bis zum Rand
kamen wir vor zwei Jahren hier an,
womit der Ärger schon begann!

Ständig soll man sitzen bleiben
nur mit aufpassen sich die Zeit vertreiben!
Einen Ranzen trägt ein jeder Striezel
der ersetzt endgültig den ach so guten Diezel (den Schnuller)

Und zu allem überfluss
man auch noch Hausaufgaben machen muss!
Vor zwei Jahren sind wir also angekommen,
_______________ hat sich gleich unser angenommen.

Als Lehrer(in) ist sie(er) das Vorbild in Person
Ordnung und Disziplin lernten wir bald schon.
Sie (Er) brachte uns bei das Rechnen, Schreiben, Lesen
und – wir sind gern bei ihr(m) gewesen.

Auf saubere Heftführung legt sie (er) großen Wert
wehe, wenn man mal wo drüberschmiert!
Die Zeit ging wie im Flug vorbei
und eines noch gesagt nun sei:

Wer die ersten 2 Jahre bei _______________ saß
hat auf die Schule keinen Hass.
Wir gingen fast immer gern hierher
dabei ist doch gerade der Anfang so schwer.

Wir waren lebhaft, laut und unruhig nicht minder
tja - wir sind halt richtig gesunde Kinder
_______________ hatte dafür Verständnis und hat nie geklagt
und dafür sei ihr heute herzlich vergelt's Gott gesagt.

Kommentar verfassen und weitere Informationen zum Beitrag


Mit einem Auge weinen

Mit einem Auge weinen, mit dem anderen lachen,
das werden ihre *Kinderchen* wohl machen.
Traurig sind sie, weil sie gehen,
doch sie werden sich freuen zu sehen,
wie es bald bei Ihnen zu geht,
weil alsbald ein anderer Wind weht.
Dann haben Sie nicht mehr das Sagen,
dann wird Ihr Baby wohl das Sagen haben.
Windeln wechseln, Tagaus, Tagein,
das wird dann Ihr Lebensinhalt sein.
Doch auch das geht mal vorbei,
und schon ist das Kindchen Drei.
Dann freuen Sie sich ganz bestimmt
wenn die Kindergartenzeit beginnt.
So ist ein Kreislauf dann entstanden,
wo Sie einst in Arbeit standen,
geht Ihr Kind nun täglich hin,
ganz so ist der Lebenssinn.
Und nun wünschen wir, das ist doch klar,
Ihre Zukunft werde wunderbar.

Kommentar verfassen und weitere Informationen zum Beitrag


Vier Jahre wast du eine Hex’

Vier Jahre warst du eine Hex´,
gabst mir im Zeugnis manche sechs.
Bin dich nun los, du alte Ziege,
ich mach `nen Abgang, eine Fliege.

Kommentar verfassen und weitere Informationen zum Beitrag


Vor drei Jahren sind wir zu dir gekommen

Autor: unbekannt

Vor drei Jahren sind wir zu dir gekommen,
du, Frau _________, hast dich unserer angenommen
Ständig sollten wir sitzen bleiben,
nur mit Aufpassen uns die Zeit vertreiben!

Die Kinder mit den Ranzen
sollten sich auf ihre Sitze pflanzen.
Und zu allem überfluss
man auch noch Hausaufgaben machen muss!

Als Lehrerin bist du das Vorbild in Person,
Ordnung und Disziplin lernten wir bei dir schon.
Du brachtest uns bei das Rechnen, Schreiben, Lesen
und – wir sind gern bei dir gewesen.

Auf saubere Heftführung legtest du großen Wert,
wehe, wenn man mal wo drübergeschmiert!
Die Zeit ging wie im Flug vorbei
und eines noch gesagt nun sei:

Wer diese drei Jahre bei dir saß,
hat für die Schule das richtige Maß.
Wir gingen fast immer gern hierher,
deshalb ist der Abschied jetzt so schwer.

Wir waren lebhaft, laut und unruhig
tja – gesunde Kinder mit dem richtigen Kick!
Du hattest dafür Verständnis und hast kaum geklagt
und dafür sei dir herzlich DANKE gesagt.

Kommentar verfassen und weitere Informationen zum Beitrag


Lieder

Jetzt ist es geschehen

Melodie Rolf Zuckowski: Wie schön, dass du geboren bist

Jetzt ist es geschehen, jetzt ist es so weit,
denn jetzt endet unsre schöne Grundschulzeit.
Spannend war es immer, lustig und famos.
|: Hier an dieser Schule, da war echt was los! :|

Kehrvers:
|: Wir Kinder sagen: „Tschüss, good bye,
die Grundschulzeit ist nun vorbei.
Die Zeit mit euch war wunderschön,
wir hoffen auf ein Wiedersehn.“ :|

Lesen, Schreiben, Rechnen, das war ganz egal,
Turnen, schwimmen, malen, singen auch manchmal.
Allen hat es meistens großen Spass gemacht.
|: Wir lernten viel und hab'n viel mit euch gelacht. :|

Lernen, Feiern, Ausflug, ihr wart stets dabei.
wie weit der Weg auch war, das war einerlei.
Reiterhof und Spielpark, all das sahen wir,
|: Heute stehen wir hier und danken euch dafür. :|

Nun zum Schluss da wünschen wir euch allen Glück,
denkt in manchen Stunden mal an uns zurück.
Unsere guten Wünsche haben ihren Grund,
|: bitte bleibt noch lange glücklich und gesund. :|

Kommentar verfassen und weitere Informationen zum Beitrag


Pädagogin aus Passion

Für Karen Feinherz
ein wunderschönes Abschiedslied für die beste Lehrerin der Welt …
Text und Melodie: Felicitas RupprechtLied als Video anschauen

1) Wir wissen noch genau wie’s war
am ersten Tag bei dir:
Mit uns’ren Ranzen standen wir
vor dieser großen Tür.
Das Herz, das schlug uns bis zum Hals,
wir gingen wie im Traum.
Und mit einmal standen wir
in Deinem Klassenraum…
Da warst Du – und – machtest Mut,
Kopf hoch: Alles wird gut!
Refr. Da waren lachende Augen,
ein fröhliches Herz,
warme Hände und offene Ohren.
Ein kleiner Ansporn dort,
und ein ehrliches Wort –
niemand ging bei Dir verloren!
Da waren lachende Augen,
ein fröhliches Herz,
warme Hände und offene Ohren.
Und wir ahnten schon:
Diese fremde Person
war Pädagogin aus Passion.
2) Die Zeit mit Dir war wunderschön,
mal ging es auf, mal ab.
Langeweile gab es nicht,
wir hielten Dich auf Trab!
In all den Jahren haben wir
so viel mit Dir erlebt.
Und unsere Erinnerung
ist fest mit Dir verwebt.
Da warst Du – und – machtest Mut,
Kopf hoch: Alles wird gut!
Refr. Da waren lachende Augen,
ein fröhliches Herz,
warme Hände und offene Ohren.
Ein kleiner Ansporn dort,
und ein ehrliches Wort –
niemand ging bei Dir verloren!
Da waren lachende Augen,
ein fröhliches Herz,
warme Hände und offene Ohren.
Und wir ahnten schon:
Die vergnügte Person
war Pädagogin aus Passion.
3) Und wieder stehen wir vor Dir
mit mulmigem Gefühl:
Die Zeit mit Dir ist nun vorbei,
Du brachtest uns ans Ziel…
So lebe wohl, pass auf Dich auf,
und bleib so wie Du bist!
Und im Stillen hoffen wir,
dass Du uns nicht vergisst…
Da stehst Du – und – machst uns Mut,
Kopf hoch: Alles wird gut!
Refr. Denn Du hast lachende Augen,
ein fröhliches Herz,
warme Hände und offene Ohren.
Einen Ansporn dort,
und ein ehrliches Wort –
niemand geht bei Dir verloren!
… Du hast lachende Augen,
ein fröhliches Herz,
warme Hände und offene Ohren.
Und wir wissen schon:
Die geliebte Person
ist Pädagogin aus Passion.

© Felicitas Rupprecht, 2012
Die Autorin erlaubt das Vortragen des Liedes von Schülern für ihre engagierten Lehrer. Eine Instrumentalversion sowie ein Notenblatt stehen zum Download zur Verfügung.

Kommentar verfassen und weitere Informationen zum Beitrag


Vier Jahre, die sind nun vorbei

Melodie: Wohlauf in Gottes schöne Welt

Vier Jahre, die sind nun vorbei, lebewohl, ade!
Wir lernten hier so allerlei, lebewohl, ade!
Die Kleinsten sind wir längst nicht mehr,
da Schreiben fällt uns nicht mehr schwer,
|: Tralalalalalala, das freut uns alle sehr. :|

Ihr Lehrer all, euch danken wir, lebewohl, ade!
Viel Müh und Plage hattet ihr, lebewohl, ade!
Doch oft, wer hätte das gedacht,
habt ihr aus Arbeit Spaß gemacht,
|: Tralalalalalala, und gern mit uns gelacht. :|

Nun tschüs, du altes Grundschulhaus, lebewohl, ade!
Wir fliegen in die Welt hinaus, Lebewohl, ade!
Doch immer wandert mit uns fort,
was wir gelernt an diesem Ort,
|: Tralalalalalala, das nimmt uns keiner fort. :|

Kommentar verfassen und weitere Informationen zum Beitrag


Gedichte zur Übergabe eins Geschenkes

Bild mit Rosen

Bild von der Klasse machen und in einen Bilderrahmen stecken. Diesen zusammen mit 3 Rosen überreichen, die mit einem Zettel beschriftet sind:

  • Die erste Rose fürs Wohl ergehen!
  • Eine 2. Rose fürs Wiedesehen.
  • Und die dritte Rose leise spricht: Die Schulzeit mir dir vergessen wir nicht!

Kommentar verfassen und weitere Informationen zum Beitrag


Für all die Zeit

Autor: unbekannt

Für all die Zeit, die wir bekamen,
für all die Nerven die wir nahmen,
für all das, was du mit uns gemacht,
kriegst du heut ein Dankeschön gebracht!

Kommentar verfassen und weitere Informationen zum Beitrag


www.festgestaltung.de/schule/abschied_lehrer/
Dieters Sammlung Feste/Feiern
Seite zuletzt geändert: 23.06.2014