Jahraus – jahrein, Gedicht – Festgestaltung

Jahraus – jahrein

Autorin: Sieglinde Seiler

„Morgen fängt nun wieder ein Neues Jahr an.
Jahraus, jahrein, fast immer die gleiche Leier!
Man verliert zunehmend Dynamik und Elan!“,
sagt resignierend Herr Müller zu Herrn Meier.

Die zwei lassen Ereignisse Revue passieren,
die ihnen das vergangene Jahr hat gebracht.
Es klingt, als möchten sie von vorn anfangen,
wenn die Turmglocke schlägt um Mitternacht.

„Älter wird man und auch kränker!“, sagt einer,
„doch was hilft es – man rafft sich wieder auf,
gibt dem Neuen Jahr und sich eine Chance,
denn es nimmt ja eh wie es will seinen Lauf!“

So wünscht der eine Freund dem anderen:
„Gesundheit, einen guten Rutsch, viel Glück!“
In einem Jahr werden sie wieder dort stehen
und sich wehmütig erinnern, Stück für Stück.

© 31.12.2011 Sieglinde Seiler
weitere Gedichte von Sieglinde Seiler unter www.feiertagsgedichte.de

Kommentare

Noch keine Kommentare vorhanden.

Kommentar Hinzufügen

* Pflichtfeld
(wird nicht veröffentlicht)
 
Bold Italic Underline Strike Superscript Subscript Code PHP Quote Line Bullet Numeric Link Email Image Video
 
Smile Sad Huh Laugh Mad Tongue Crying Grin Wink Scared Cool Sleep Blush Unsure Shocked
 
1000
Wieviel ist 18 geteilt durch 9?
 
Die Antwort lautet:
 
Informieren Sie mich via E-Mail über neue Kommentare.