Mairegen, Gedicht – Festgestaltung

Mairegen

Autorin: Sieglinde Seiler

Frische Pflanzen und Triebe,
die der neue Frühling hervorbringt,
lässt der Mairegen wachsen,
während ein Vogel sein Lied singt.

Er lässt die Maipilze wachsen
und auch die Sprossen schießen
und kann als Überraschung
erste Sonnenanbeter verdrießen.

Die Natur nimmt gern ihr Bad
und zeigt ihr noch nasses Gesicht
seiner ersten grünen Blätter
dem strahlenden Maisonnenlicht.

Die Sonne zieht vollends
die filigranen Baumblüten heraus
aus ihrem winterlich harten
und einengenden Knospenhaus.

Die Blüten duften im Schein
der wärmenden Sonnenstrahlen,
und wollen mit zartem Weiß
gegenseitig um die Wette prahlen.

© 15.05.2005 Sieglinde Seiler
weitere Gedichte von Sieglinde Seiler unter www.feiertagsgedichte.de

Kommentar hinzufügen

* Pflichtfeld
1000
Welcher Wochentag kommt nach Donnerstag?

Kommentare (0)

Noch keine Kommentare, sei der erste Poster!