Mutter, ich grüß dich so hübsch und so fein, Gedicht – Festgestaltung

Mutter, ich grüß dich so hübsch und so fein

Autor: ungekannt

Mutter, ich grüß dich so hübsch und so fein,
soviel als Rosen im Garten drin sein,
soviel als der Mäher an Gräsern abmäht,
soviel als der Sämann an Körnern aussät.
Soviel als Fische durchs Wasser schießen,
soviel und noch hunderttausendmal mehr will ich dich grüßen.

Und wenn die Welt ein Tintenfass wäre
und der Himmel aus Pergament
und auf jedem Stern ein Schreiberling wäre,
der da schrieb mit Füßen und Händ’
und schriebe so fort bis in den Advent:
Meine Treue und Liebe hätten noch lange kein End’!

Kommentar hinzufügen

* Pflichtfeld
1000
Was ist am kleinsten: 88, 47, 16, 51?

Kommentare (0)

Noch keine Kommentare, sei der erste Poster!