Osterhasenzeit, Gedicht – Festgestaltung

Osterhasenzeit

Autorin: Sieglinde Seiler

Ein kuscheliger Osterhase
sitzt allein im grünen Grase,
schnuppert mit seiner Nase,
hört ein Auto auf der Straße.

Das Osterfest kommt bald,
weiß man im Frühlingswald,
wo des Kuckucks Ruf schallt
und des Spechts Klopfen hallt.

Auch das Bächlein singt leise
seine schöne Frühlingsweise.
Wasser trinkt dort eine Meise,
Ameisen laufen voller Fleiße.

Der Osterhase hat viel Arbeit
denn jetzt ist Osterhasenzeit.
Fürs Malen steht alles bereit
und keine Hilfe weit und breit.

Die Farben trocknet der Wind,
wenn die Eier angemalt sind.
An Ostern möchte jedes Kind,
dass es Ostereier im Nest find’.

Er legt die Ostereier ins Nest
rechtzeitig vor dem Osterfest.
Welches davon ist das best’?
Und ihr kennt sicher den Rest.

© 31.03.2012 Sieglinde Seiler
weitere Gedichte von Sieglinde Seiler unter www.feiertagsgedichte.de

Kommentare

Noch keine Kommentare vorhanden.

Kommentar Hinzufügen

* Pflichtfeld
(wird nicht veröffentlicht)
 
Bold Italic Underline Strike Superscript Subscript Code PHP Quote Line Bullet Numeric Link Email Image Video
 
Smile Sad Huh Laugh Mad Tongue Crying Grin Wink Scared Cool Sleep Blush Unsure Shocked
 
1000
Wie lautet das fünfte Wort dieses Satzes?
 
Die Antwort lautet:
 
Informieren Sie mich via E-Mail über neue Kommentare.