Mit der Schultüte in der Hand, Gedicht – Festgestaltung

Mit der Schultüte in der Hand

Autor: Gerhard Krause

Mit der Schultüte in der Hand,
die gefüllt war bis zum Rand
kamen wir vor zwei Jahren hier an,
womit der Ärger schon begann!

Ständig soll man sitzen bleiben
nur mit aufpassen sich die Zeit vertreiben!
Einen Ranzen trägt ein jeder Striezel
der ersetzt endgültig den ach so guten Diezel (den Schnuller)

Und zu allem überfluss
man auch noch Hausaufgaben machen muss!
Vor zwei Jahren sind wir also angekommen,
_______________ hat sich gleich unser angenommen.

Als Lehrer(in) ist sie(er) das Vorbild in Person
Ordnung und Disziplin lernten wir bald schon.
Sie (Er) brachte uns bei das Rechnen, Schreiben, Lesen
und – wir sind gern bei ihr(m) gewesen.

Auf saubere Heftführung legt sie (er) großen Wert
wehe, wenn man mal wo drüberschmiert!
Die Zeit ging wie im Flug vorbei
und eines noch gesagt nun sei:

Wer die ersten 2 Jahre bei _______________ saß
hat auf die Schule keinen Hass.
Wir gingen fast immer gern hierher
dabei ist doch gerade der Anfang so schwer.

Wir waren lebhaft, laut und unruhig nicht minder
tja - wir sind halt richtig gesunde Kinder
_______________ hatte dafür Verständnis und hat nie geklagt
und dafür sei ihr heute herzlich vergelt's Gott gesagt.

Kommentare

Noch keine Kommentare vorhanden.

Kommentar Hinzufügen

* Pflichtfeld
(wird nicht veröffentlicht)
 
Bold Italic Underline Strike Superscript Subscript Code PHP Quote Line Bullet Numeric Link Email Image Video
 
Smile Sad Huh Laugh Mad Tongue Crying Grin Wink Scared Cool Sleep Blush Unsure Shocked
 
1000
Was ist dunker: schwarz oder weiß?
 
Die Antwort lautet:
 
Informieren Sie mich via E-Mail über neue Kommentare.