Sehnsuchtsgesang, Gedicht – Festgestaltung

Sehnsuchtsgesang

Autor: Albert Sergel

Dies war es, was die Liebste sang:

Meine Sehnsucht machte mich matt und müd
und gab nicht Ruh;
ich war in heimlichen Ängsten krank
nach dir, o du!

Und weiter ging der Tag ins Land
dem dämmerkühlen Abend zu,
und höher schwoll die Sehnsuchtsflut
und sang ihr Lied in die Sternenglut,
bis sie mit starker süßer Macht
dich hergebracht, Geliebter du! …

Nun ist es gut …

Kommentar hinzufügen

* Pflichtfeld
1000
Was ist dunkler: schwarz oder weiß?

Kommentare (0)

Noch keine Kommentare, sei der erste Poster!