St. Martin von Tours — Lieder zum Martinszug

Lieder zum Martinszug — Noten, Melodien und Texte
für den Martinsumzug mit der Laterne

Übersicht

In der Zeit um den Martinstag (11.11.) ziehen Kinder mit ihren Laternen durch die Straßen und singen Martinslieder und Laternenlieder. An der Spitze des Martinszuges befindet sich oft ein Reiter mit rotem Mantel auf einem weissen Schimmel. Auch das Martinsspiel gehört dazu, in dem häufig die Szene der Mantelteilung zwischen Martin und Bettler nachgespielt wird.

Laternenlieder

Martinslieder

Laternenlieder

Ich geh’ mit meiner Laterne

Melodie – Volkstümlich aus Norddeutschland (Hamburg)

Ich geh’ mit meiner Laterne,
und meine Laterne mit mir.
Am Himmel leuchten die Sterne,
hier unten leuchten wir.
|: Ein Lichtermeer
zu Martins Ehr!
Rabimmel, Rabammel, Rabumm! :|

Ich geh’ mit meiner Laterne,
und meine Laterne mit mir.
Am Himmel leuchten die Sterne,
hier unten leuchten wir.
|: Der Martinsmann
der zieht voran.
Rabimmel, Rabammel, Rabumm! :|

Ich geh’ mit meiner Laterne,
und meine Laterne mit mir.
Am Himmel leuchten die Sterne,
hier unten leuchten wir.
|: Wie schön das klingt,
wenn jeder singt!
Rabimmel, Rabammel, Rabumm! :|

Ich geh’ mit meiner Laterne,
und meine Laterne mit mir.
Am Himmel leuchten die Sterne,
hier unten leuchten wir.
|: Ein Kuchenduft
liegt in der Luft.
Rabimmel, Rabammel, Rabumm! :|

Ich geh’ mit meiner Laterne,
und meine Laterne mit mir.
Am Himmel leuchten die Sterne,
hier unten leuchten wir.
|: Beschenkt uns heut
ihr lieben Leut.
Rabimmel, Rabammel, Rabumm! :|

Ich geh’ mit meiner Laterne,
und meine Laterne mit mir.
Am Himmel leuchten die Sterne,
hier unten leuchten wir.
|:Mein Licht ist schön,
könnt Ihr es sehn?
Rabimmel, Rabammel, Rabumm! :|

Ich geh’ mit meiner Laterne,
und meine Laterne mit mir.
Am Himmel leuchten die Sterne,
hier unten leuchten wir.
|:Ich trag mein Licht
und fürcht mich nicht.
Rabimmel, Rabammel, Rabumm! :|

Ich geh’ mit meiner Laterne,
und meine Laterne mit mir.
Am Himmel leuchten die Sterne,
hier unten leuchten wir.
|: Laternenlicht,
verlösch mir nicht.
Rabimmel, Rabammel, Rabumm! :|

Ich geh’ mit meiner Laterne,
und meine Laterne mit mir.
Am Himmel leuchten die Sterne,
hier unten leuchten wir.
|: Mein Licht ist aus,
ich geh nach Haus.
Rabimmel, Rabammel, Rabumm! :|

Detailansicht | Kommentar verfassen


Kleines Fräulein, kleiner Mann

Melodie: Lasst uns froh und munter sein

Kleines Fräulein, kleiner Mann,
steck dein helles Kerzchen an,
trag dein Licht aus uns’rem Haus
in die dunkle Welt hinaus.

Kleines Fräulein, kleiner Mann,
steck dein helles Kerzchen an,
brennt dein Lämpchen irgendwo,
werden rings die Leute froh.

Kleines Fräulein, kleiner Mann,
steck dein helles Kerzchen an,
Lichter hier, und Lichter da,
Gott, der ist uns immer nah.

Detailansicht | Kommentar verfassen


Lasst uns froh und munter sein

Melodie:

Lasst uns froh und munter sein
und heut von Herzen freu’n,
lustig, lustig, trallerallala,
heut ist Martinsabend da,
heut ist Martinsabend da.

Nehmt die Fackel in die Hand,
rasch das Kerzchen angebrannt,
lustig, lustig, trallerallala …

Tausend Lichter brennen heut
und es freun sich alle Leut,
lustig, lustig, trallerallala …

Detailansicht | Kommentar verfassen


Laterne, Laterne

Melodie – Volkstümliches Martinslied

Laterne, Laterne,
Sonne Mond und Sterne.
Brenne auf mein Licht,
brenne auf mein Licht,
aber nur meine liebe Laterne nicht!

Laterne, Laterne,
Sonne Mond und Sterne.
Sperrt ihn ein, den Wind,
sperrt ihn ein den Wind!
Er soll warten bis wir zu Hause sind!

Laterne, Laterne,
Sonne Mond und Sterne.
Bleibe hell ,mein Licht,
bleibe hell mein Licht,
denn sonst strahlt meine liebe Laterne nicht!

Detailansicht | Kommentar verfassen


Licht in der Laterne

Text und Melodie: Eduard Döring

  1. Licht in der Laterne,
    ich geh mit dir so gerne.
    Rotes, grünes, goldnes Haus!
    Lichtlein, Lichtlein geh nicht aus!
  2. Alle Leut es sehen,
    wenn wir Laterne gehen.
    Rotes, grünes, goldnes Haus!
    Lichtlein, Lichtlein geh nicht aus!
  3. Und wir Kinder singen,
    dass alle Straßen klingen.
    Rotes, grünes, goldnes Haus!
    Lichtlein, Lichtlein geh nicht aus!
  4. Lasst von uns euch sagen:
    du sollst ein Lichtlein tragen.
    Rotes, grünes, goldnes Haus!
    Lichtlein, Lichtlein geh nicht aus!

Aus "Martins- und Laternenlieder"
© Fidula-Verlag Boppard/Rhein
Und zu hören auf der CD 4427 "Martinslieder, Laternenlieder und Laternentänze"
www.fidula.eu

Detailansicht | Kommentar verfassen


Martinslieder

Martin ist ein Reitersmann

Melodie: Lasst uns froh und munter sein | Noten

Martin ist ein Reitersmann,
trifft am Weg den armen Mann.
Zündet die Laternen an,
|: Martin ist ein guter Mann :|

Martin ist zur Hif bereit,
mit dem Schwert teilt er sein Kleid.
Zündet die Laternen an,
|: Martin ist ein guter Mann :|

Nehmt die Laternen in die Hand,
rasch die Lichter abgebrannt.
Zündet die Laternen an,
|: Martin ist ein guter Mann :|

Tausend Lichter brennen heut,
geben unserem Herzen Freud,
Zündet die Laternen an,
|: Martin ist ein guter Mann :|

Detailansicht | Kommentar verfassen


Martin war ein frommer Mann

Melodie: Martin war ein frommer Mann

Martin, Martin,
Martin war ein frommer Mann,
zündet viele Lichter an,
dass er droben sehen kann,
was er unten hat getan.

Detailansicht | Kommentar verfassen


Sankt Martin

Melodie – Vom Niederrhein

Noten zum Lied: St. Martin ritt durch Schnee und Wind

Sankt Martin, Sankt Martin,
Sankt Martin ritt durch Schnee und Wind,
sein Roß, das trug ihn fort geschwind.
Sankt Martin ritt mit leichtem Mut,
sein Mantel deckt ihn warm und gut.

Im Schnee saß, im Schnee saß,
im Schnee, da saß ein armer Mann,
hat Kleider nicht, hat Lumpen an:
„Oh helft mir doch in meiner Not,
sonst ist der bitt’re Frost mein Tod!“

Sankt Martin, Sankt Martin,
Sankt Martin zieht die Zügel an,
sein Roß steht still beim braven Mann.
Sankt Martin mit dem Schwerte teilt
den warmen Mantel unverweilt.

Sankt Martin, Sankt Martin,
Sankt Martin gibt den halben still,
der Bettler rasch ihm danken will.
Sankt Martin aber ritt in Eil
hinweg mit seinem Mantelteil.

Sankt Martin, Sankt Martin,
Sankt Martin legt sich müd zur Ruh,
da tritt im Traum der Herr hinzu.
Er trägt des Mantels Stück als Kleid,
sein Antlitz strahlet Lieblichkeit.

Sankt Martin, Sankt Martin,
Sankt Martin sieht ihn staunend an,
der Herr zeigt ihm die Wege an.
Er fährt in seine Kirch’ ihn ein
und Martin will sein Jünger sein.

Sankt Martin, Sankt Martin,
Sankt Martin wurde Prieser gar
und dient fromm an dem Altar.
Das ziert ihn wohl bis an das Grab,
zuletzt trug er den Bischofstab.

Sankt Martin, Sankt Martin,
Sankt Martin, o du Gottesmann,
nun höre unser Flehen an.
O bitt für uns in dieser Zeit
und führe uns zur Seligkeit.

Weitere, weniger gebräuchliche Strophen: www.martin-von-tours.de/de/lieder/

Detailansicht | Kommentar verfassen


Sei gegrüßt, Sankt Martin, Gottesmann

Melodie: Nun ade du mein lieb Heimatland

Sei gegrüßt, Sankt Martin, Gottesmann,
Sankt Martin, sei gegrüßt!
Dir zu Ehr sind all die Lämpchen an,
Sankt Martin, sei gegrüßt!
Du ein Muster der Barmherzigkeit,
bist belohnt in alle Ewigkeit,
Sankt Martin, sei gegrüßt!

Schon als Kriegsmann warst du Glaubensheld,
Sankt Martin, Glaubensheld!
Hast getan, was Gott, dem Herrn, gefällt,
Sankt Martin, Glaubensheld!
Deinen Mantel warfst zur Hälfte du
einem armen Mann aus Mitleid zu,
Sankt Martin, Glaubensheld!

Erschallet heut’ dir überall,
Sankt Martin Lob und Dank.
Ertönt in lautem Liederschall,
Sankt Martin Lob und Dank.
Es gebühret jetzt und allezeit
und in Liebe wie in Herrlichkeit,
Sankt Martin Lob und Dank.

Heil’ger Gottesmann im Himmel dort,
Sankt Martin, bitt’ für uns!
Hilf uns wandeln hier nach Gottes Wort,
Sankt Martin, bitt’ für uns!
Du wahrer Freund in uns’rer Not,
ach erfleh’ uns einen sel’gen Tod,
Sankt Martin, bitt für uns!

Detailansicht | Kommentar verfassen


www.festgestaltung.de/st_martin/lieder1/
Dieters Sammlung Feste/Feiern
Seite zuletzt geändert: 03.04.2015