Geh deinen Weg, Gedicht – Festgestaltung

Geh deinen Weg

Autor: unbekannt

Deine Füße mögen sich nicht begnügen
mit den breiten Boulevards
und eleganten Prachtstraßen des Lebens,
sie mögen sich nicht verirren
im bedrohlichen Labyrinth
des Verlangens
und nicht endlose Rundwege zurücklegen
im eigenen Ich.

Suche deinen Weg
auf verlässlichen Spuren,
gelegt und erprobt von Menschen,
denen du folgen willst.
Orientiere dich an den Zeichen am Weg,
die das Ziel des Lebens anzeigen.
Lasse dich auf Menschen ein,
die mit dir dieses Ziel erreichen wollen.

Geh den Weg deines Lebens,
auch wenn du stolperst
und Abgründe schaust,
bleibe dir treu,
lege deine Spur,
damit dir andere folgen können.

Kommentar hinzufügen

* Pflichtfeld
1000
Welches Wort ergibt ESEL rückwärts gelesen?

Kommentare (0)

Noch keine Kommentare, sei der erste Poster!