Schöne Welt, Gedicht – Festgestaltung

Schöne Welt

Autorin: Heidi Hollmann

Wie herrlich bist du schöne Welt
Wenn nach des Winters grimme Zeiten
Die Sterne hoch am Himmelszelt
Sich bis zum Horizont ausbreiten

Wenn über Tag der Sonnenschein
Sich spiegelt in des Meeres Wogen
Wo ich am Strand lieg - ganz allein
Mit mir und einem Regenbogen

Da wo die frische Meeresluft
Mich wieder freier atmen lässt
Der wunderbare Planktonduft
Sich steigert bis zum Sinnesfest

Dazu ein Himmel voller Geigen
Im Hintergrund der Schrei der Möwen
Die mir mit ihren Rufen zeigen
Wie schön es wäre hier zu leben

Ich möchte nie mehr von hier fort
Möcht fliehen unsre bittre Welt
Blieb gern an diesem sel`gen Ort
Der meine Seele aufrecht hält

© Heidi Hollmann

Kommentar hinzufügen

* Pflichtfeld
1000
Wie schreibt man 3 in Buchstaben?

Kommentare (0)

Noch keine Kommentare, sei der erste Poster!