Sketche zur Geburt eines Kindes

Witziges Bühnenstück: Reportage über einen Goldschatz, zum
Schluss stellt sich heraus, dass dieser ein neugeborenes Baby ist

Der Goldschatz

Eine Geschichte aus den kalifornischen Goldfeldern.

Personen: 1 Erzähler und die Spieler: Reporter und Frau Hitzig

Die bildschöne, stattliche Frau des Goldgräbers Hitzig hatte ihrem Gatten ein reizendes Baby von 12 Pfd. geboren. Ein Freund der Familie machte sich den Scherz, ging auf die Redaktion des Lokalblattes und meldete dort, dass der Goldgräber Hitzig einen Goldschatz von 12 Pfd. gehoben habe. Ein eifriger Reporter eilte sofort zu Hitzigs, um sich nähere Auskunft zu holen. Er traf aber nur Frau Hitzig an, die sich bereiterklärte, Auskunft zu geben, da sie einen Scherz erriet.

Es entspann sich folgendes Gespräch:

R.: Ist es war, dass Herr Hitzig einen 12 Pfd. schweren Goldschatz gehoben hat?
H.: Jawohl, mein Herr.
R.: Können Sie mir die Stelle zeigen, wo er den Goldschatz gehoben hat?
H.: Leider nicht, denn mein Mann würde wohl nicht damit einverstanden sein.
R.: Ist das Fundloch weit von hier?
H.: Nein, es ist in unmittelbarer Nähe.
R.: Wie lang bearbeitete Herr Hitzig das Fundloch schon?
H.: Etwa 16 Monate.
R.: War Herr Hitzig der erste, der in dem Fundloch gebohrt hat?
H.: (Beiseite stehend) Seiner Meinung nach - ja.
R.: War die Arbeit schwierig?
H.: Anfänglich ja, später ging's besser.
R.: War viel Feuchtigkeit vorhanden?
H.: Gerade genug, um gut arbeiten zu können.
R.: Wie tief hat Herr Hitzig gebohrt?
H.: Fast bis auf den Grund.
R.: Wo liegt die Fundstelle?
H.: In einem schönen dichten Wald, an einer warmen Quelle.
R.: Hoffen Sie aus dem Loch noch mehr solche Schätze heben zu können?
H.: Bei fleißiger Arbeit - gewiss.
R.: Hat Herr Hitzig schon wieder daran gearbeitet, seitdem der Schatz gehoben wurde?
H.: Nein, aber ich habe ihn gebeten, heute Abend wieder damit zu beginnen.
R.: Hilft Herrn Hitzig jemand dabei?
H.: Nein, nur ich, aber ich tue mein bestes dabei.
R.: Würde Herr Hitzig das Fundloch wohl verkaufen?
H.: Niemals, denn die Arbeit macht ihm angesichts meiner regen Mithilfe (Beihilfe) viel Freude.
R.: Würden Sie mir den Goldschatz nicht einmal zeigen?
H.: Sehr gerne, mein Herr. (Sie holt das kleine Baby.)

Der Reporter hat nun keine Fragen mehr an die Frau Hitzig gerichtet. Auch ist kein Artikel über den Fund(!) erschienen.

Detailansicht | Kommentar verfassen


www.festgestaltung.de/allgemein/sketche/geburt1/
Dieters Sammlung Feste/Feiern
Seite zuletzt geändert: 30.08.2015