Spiele für Feste und Feiern

Lustige Spiele für viele Gelegenheiten,
Spaß und Unterhaltung für Jung und Alt

Übersicht

Spiele für Jung und Alt

Falsche Gestik

Dieses Spiel kann in vielen Varianten gezeigt werden. Der Witz beruht darauf, dass ein Redner (oder eine Rednerin) nicht seine eigene Gestik benutzt, sondern jemand, der dicht hinter ihm steht, mit den Armen und Händen eine völlig unpassende Gestik zur Rede erfindet.

Wo der Redner lobt, wertet z.B. die Gestik ab, wenn es spannend sein sollt, beginnt der Hintermann mit dem Nasenbohren …

Vielleicht muss man etwas üben, dass der Redner wirklich die Arme hängen lässt und der Hintermann seine Arme durch die Achsel des Redners nach vorne streckt. Man kann den Effekt natürlich mit entsprechender Kleidung oder Abdeckung des Hintermannes mit einem Tuch verstärken!

Der Fantasie des Gestikulierenden sind keine Grenzen gesetzt. Der Text der Rede hingegen ist ziemlich belanglos. Fast jedes Thema eignet sich für diese Verfälschung.

Wer aber trotzdem eine Textanleitung haben will, hier sind zwei erprobte: Der Liliputaner bei der Morgentoilette und beim Essen.

Der Liliputaner (1)

Es ist ein lustiges Spiel und heißt Der Liliputaner. Zur Inszenierung braucht man ein Leintuch. In das wird ein Loch geschnitten, durch das der Partner seinen Kopf steckt. Durch zwei kleinere Löcher etwas weiter unten steckt eine zweite Person (Partnerin) ihre Hände. Dann wird die Geschichte vom Liliputaner erzählt. Und alles, was der in dieser Geschichte gerade tut, führen Hände und Kopf aus. Da die zweite Person hinter dem Leintuch nichts sehen kann, kommt es zwischen Kopf und Händen zu den amüsantesten Missverständnissen, die bei vielen Festen und Feiern schon öfter Lachtränen ausgelöst haben sollen.

Lieber _______________ [ Partner ], komm einmal her,
und auch die _______________ [ Partnerin ], bitte sehr.

Zuerst, da kommt, du armer Tropf,
in das Mittelloch, dein Kopf.
Deine Arme kommen in die Beine rein,
ja, so machst du es fein.

Deinen Hände ziehen wir alsdann,
deine schönen, schwarzen Schuhe an.
Und ich glaube, es steht dir gut,
auf den Kopf noch einen Hut.

Jetzt kommt auch die _______________ [ Partnerin ] dran,
sie stellt sich von hinten an.
Und schlupft mit ihren Händen
durch beide Ärmelenden.

Ein Liliputaner, keck und frisch,
steht nun auf dem Tisch.
Doch nun wollen wir mal sehen,
wie Tina kann mit Christian umgehen.

Nun darf sie ihn füttern, das muss sein,
eine Banane, die schmeckt fein.
Danach, es wird nicht gemurrt,
bekommst du feines Joghurt.

Nach dem Essen gibt’s zu trinken,
ich werde dem Fräulein mal winken,
und schon ist es zur Stelle,
das kühle „blonde Helle“.

Nach Essen und Trinken soll man rauchen,
drum darfst du eine schmauchen.
Eine gute Brasil-Zigarre, die ist teuer,
Tina gibt dir dann noch Feuer.

Und nach all den guten Sachen,
musst du jetzt noch eines machen.
Nach dem Essen, Trinken, Rauchen,
soll man eine Zahnbürste gebrauchen.

So, das habt ihr gut gemacht,
und damit du schön bist für die Nacht,
sollst du außer nur zu schlemmen,
nun noch deine Haare kämmen.

Der Liliputaner ist wieder frisch und schön,
und darf jetzt nach Hause gehn.
Ich hoffe, es hat Spaß gemacht,
wie wir aus Zweien Eins gemacht.

Nun reicht es für heut,
ich wünsche euch noch weiterhin viel Freud!

Detailansicht | Kommentar verfassen


Der Liliputaner (2)

Lieber _______________ [ Partner ], komm jetzt her,
auch du, liebe _______________ [ Partnerin ], bitte sehr.

_______________ [ Partner ], zuerst steckst du den Kopf in dieses Loch hinein,
dann die Arme in die Hose rein.
Deinen Händen ziehen wir dann
diese schicken Schuhe an.
Auf den Kopf gehört ein Hut,
oh _______________ [ Partner ] der steht dir aber wirklich gut.

Jetzt kommt gleich die _______________ [ Partnerin ] dran,
und stellt sich hinter _______________ [ Partner ] an.
Und schlupft mit ihren Händen
durch beide ärmelenden.
Nun steht der kleine _______________ [ Partner ] keck und frisch,
hier vor uns auf diesen Tisch.

Das Aufstehn in der Früh` ist ja so hart,
obwohl es auch was Schönes hat.
Raus aus den Federn und in den warmen Stutzen,
geht es los zum Zähne putzen.

Es ist genug mit dem Zähne massieren,
nun geht es los zum Rasieren.
Etwas Schaum, eine scharfe Klinge und ein Sabberlatz,
dann bis zu glatt für deinen Schatz.

Bevor du das Haus verläßt,
parfümiere dich wie zum Weihnachtsfest.
Schnell noch etwas Rasierwasser ins Gesicht
und die Mädchen mögen dich.

Beim Essen der _______________ [ Partner ] soviel er ißt und trainiert,
der Körper trotzdem nichts verliert.
Weil er so niedlich und so klein,
bekommt er nun einen Pudding rein.

Der ___igste Geburtstag plagt ihn sehr,
drum gebt schnell eine Banane her.
Die ist für sein Gebiss das Wahre
und gibt _______________ [ Partner ] Kraft für viele weitere Jahre.

Mit dieser Schnitte-Creme gefüllt,
der letzte Hunger sei nun auch gestillt.
Du mußt schön artig nun versuchen,
den Mund zu treffen mit dem Kuchen.

Die Zeit des Essens ist nur vorbei,
dein Durst ist uns aber nicht einerlei.
Eins, zwei, drei, schon ist zur Stelle,
eine kühle blonde Helle.
In deinem Alter möchte` ich bitten,
pass`auf beim Trinken, nichts verschütten.

So, jetzt ist`s vorbei,
auch mit der Trinkerei.
Zum Schluss, so ist es eben,
wird dir ein Waschlappen in die Hand gegeben.
Nun lieber _______________ [ Partner ] wasche dein Gesicht,
auch dein Bärtchen, vergiss es nicht.

Jetzt bist du wieder ein schöner Mann,
den man nur bewundern kann.
Viel Segen, Glück, Gesundheit und Freude,
dies alles wünschen wir dir heute.
Das alles so bleibt wie`s bisher war,
das wünschen sich deine F r e u n d e s c h a r !

Detailansicht | Kommentar verfassen


Kennt ihr den Jubilar

Eingereicht: Willi Ragazza-Junge

Das folgende Spiel ist wirklich lustig, auch wenn es erst einmal trocken klingt. Alle Gäste sind beteiligt, wobei die Gästeschar insgesamt möglichst nicht mehr als 25 Personen umfassen sollte. Das Spiel eignet sich für Hochzeit, Geburtstag u.a. und dauert ca. 30 Minuten.

Das Spiel wird so angekündigt: „Ihr glaubt alle, unseren Jubilar bestens zu kennen. Wie gut kennt ihr ihn aber wirklich? Ich möchte das überprüfen und habe euch dazu ein paar Fragen aufgeschrieben, die ihr lustig und nicht bierernst beantworten sollt.“ Der Jubilar ist eine gesonderte Gruppe, auch sein Ehegatte, ebenfalls vorhandene Kinder. Die restlichen Gäste tun sich als Vierer- bis Fünfergruppe zusammen.

Sie haben zuhause für jede Gruppe dieselben Zettel mit 3 - 4 Fragen vorbereitet. Diese sollen nicht aus dem alltäglichen Leben des zu Befeiernden stammen, sondern fiktiv sein. Die Antworten werden zunächst untereinander in der jeweiligen Gruppe ausdiskutiert, möglichst so, dass die übrigen Gruppen die Antworten nicht mit einem halben Ohr mitbekommen. Der Spaß beginnt nun bereits beim Diskutieren einer Antwort auf die Fragen. Z.B.:

  1. X macht mit seiner Frau eine Kreuzfahrt. Das Schiff sinkt, und beide können sich schwimmend auf eine einsame Insel retten. Außer der Kleidung am Leib haben sie nichts mehr bei sich. Was tut X in dieser Situation?
  2. Jede Gruppe bekommt ein quadratisches, buntes Blatt Papier. Frage: X soll etwas aus dem Papier basteln. Was? (Dabei kommen zwar meistens Papierschiffchen heraus, aber auch die Antwort: „Papa bastelt gar nichts, da er das nicht kann. Er tauscht das Papier im Laden gegen eine Schachtel Pralinen um.“).
  3. Bei einem Waldspaziergang trifft X eine gute Fee, die X drei Wünsche zur Erfüllung verspricht. Welche hat X? (Man sollte darauf hinweisen, dass Gesundheit, Frieden, etc. selbstverständlich sind und hier nicht in Frage kommen).
  4. X bleibt anlässlich einer Reise ins australische Outback mit seinem Wagen liegen. Es ist nicht mehr damit zu rechnen, daß am heutigen Tag jemand vorbeigefahren kommt. Der Akku vom Handy ist leer. Was nun?
  5. X’s Ehefrau wünscht sich zum Geburtstag sehnlichst eine Reise zum Mittelpunkt der Welt. Wie reagiert X?

Usw. usf. Man sollte schon Hobbys und Vorlieben des Jubilars im Kopf haben, um die Antworten entsprechend witzig zu bekommen. Unsere waren immer völlig anders. Probieren Sie es mal aus. Wir hatten immer Spaß. Nun sind alle Antworten aufgeschrieben und werden nacheinander vom Spielleiter (von Ihnen) abgefragt. Dabei kommt so manches ans Tageslicht…

Detailansicht | Kommentar verfassen


Malen mit Menschen

Maler/in, angezogen mit Arbeitskittel oder Trenchcoat und Baskenmütze, Assistent(in) (am besten jemand, der die Gäste einschätzen kann) dazu passend gekleidet

Bonjour Mesdames et Messieurs, guten Abend meine Damen und Herren, mein Name ist Pierre, isch bin gekommen extra aus Paris hierher mit die Helikopter. Von Beruf bin isch Maler und isch möchte Ihnen zeigen einige von meine Bilder.

Aber isch nicht male mit Farbe und Leinwand, isch male mit Menschen. Zu finden diese Menschen isch habe mitgebracht meine Assistentin. ihr Name ist Jacqueline.


Für meine erste Bild isch brauche 5 Männer. Bitte Jacqueline, hole mir 5 Männer, sie sollen aber ihre Stühle mitbringen. (5 Stühle)

Merci, Messieurs. Nun bitte jeder seinen Stuhl hoch heben und im Kreise gehen.

Diese Bild hat die Name: Der geregelte Stuhlgang


Für meine nächste Bild isch brauche sehr schöne Mann. Bitte Jacqueline, suche die schönste Mann.

Bitte, Monsieur. Nehmen Sie in jede Hand eine Kerze. (2 Kerzen)

Diese Bild trägt die Name: Der Armleuchter


Für die nächste Bild, Jacqueline, isch brauche eine wunderschöne Dame.

Bitte, setzen Sie sich auf diesen Stuhl.

Dazu brauche ich noch zwei Herren, Bitte hole Sie, Jacqueline!

Jeder Herr stellt sich auf eine Seite der Dame und halten ein Tuch über ihre Kopf (1 Tuch).

Diese Bild isch habe genannt: Ein überspanntes Frauenzimmer


Nun, isch brauche fünf Herren und eine Dame. Bitte hole sie!

Die Herren stellen sich in einer Reihe auf. Die Dame gibt jedem der Herren ein Schluck Wasser zu trinken (5 Gläser Wasser).

Diese Bild heißt: Suleika tränkt ihre Kamele


Für das nächste Bild, Jacqueline, isch brausche eine große Mann mit vielä Muskäl.

Der Herr schließt eine Tür und lähnt sisch dagägän.

Et voilà, isch nännä das Bild: Der Zuhältär .


Nun Jacqueline, isch brauche vier große Damen und eine ziemlich kleine Damen.

Die Damen stellen sich in einer Reihe auf. Die kleine Dame erhält 1 Stück Brot (1 Stück Brot). Bitte feste kauen!

Diese Bild nenne isch: Die kürzeste Frist


Und jetzt, Jacqueline, isch brauche eine wunderschöne, große, schlanke Dame.

Meine Dame, bitte stellen Sie sich auf diesen Stuhl und breiten die Arme nach vorne aus. (1 Stuhl)

Diese Bild heißt: Eine große Dürre kommt über eusch


Nun, Jacqueline, isch brauche ein Ehepaar (das Geburtstagskind mit seinem Ehemann/seiner Ehefrau/das Hochzeitspaar o.ä.)

Meine Dame, bitte stellen Sie sich auf diesen Stuhl. Der Herr gibt der Dame eine Schnur in die Hand und hält die andere Ende fest. (1 Schnur)

Diese Bild hat die wunderschöne Name: Ein Ehemann lässt seinen Drachen steigen


Meine Damen und Herren, isch hoffe, meine Bilder haben Ihnen gefallen. Ein herzliches Danke schön an alle, die mitgemacht haben. Merci. Bitte empfehlen Sie mich, Pierre den Maler, weiter!

Auf Wiedersehen! Au revoir!

Detailansicht | Kommentar verfassen


Prominententanz

Die in Klammern geschriebenen Namen werden auf Zettel geschrieben. Diese Zettel kommen getrennt nach Damen und Herren in einen Hut. Nun müssen alle Anwesenden einen Zettel ziehen, dürfen aber nichts verraten.

Ihr habt geladen zu eurem Feste,
eine Menge piekfeiner Gäste,
damit ihr seht, wer wirklich gekommen,
habe ich einige Prominente aufs Korn genommen.
Zum Tanz spielt nun uns die Kapelle,
einen kurzen Walzer, so ganz auf die Schnelle.

Den Reigen eröffnet, so ist es klasse,
der (Giftzwerg) und die (trübe Tasse).

Was kommt denn da für ein niedliches Pärchen?
Das ist der (Paul) mit seinem (Klärchen).

Und jetzt kommt Operettenton
die (Csardasfürstin) und der (Zigeunerbaron).

Jetzt tanzen berauscht vom Liebesbanne
der (Casanova) und die (keusche Susanne).

Siehst Du das Mädchen dort, das holde
komm (Tristan) tanz mit deiner (Isolde).

Der (Hans im Glück) schnell wie noch nie
tanzt er mit der (Pechmarie).

Nun wieder Operettenkost
der (Vetter aus Dingsda) und die (Christel von der Post).

Erscheinen tun zwei alte Bekannte
der (Skatbruder) und die (Kaffeetante).

Der (Märchenprinz) weckt sein (Dornröschen) auf
und tanzt mit ihr in den Himmel hinauf.

Jetzt kommen zwei vom Operettenballett,
der (Tannhäuser) und die (Elisabeth).

Und jetzt schwofen mit der treuesten Miene,
der (Playboy) und die (flotte Biene).

Die Runde wird hier immer reicher,
denn nun wälzt sich heran,
die (Quasselstrippe) und (Schmidtchen Schleicher).

Und allen Tanzen nun zum Trotz,
die (Sexbombe) und der (Muskelprotz).

Die Letzten sind in dieser Runde
(Ritter Kunibert) und seine (Kunigunde).

Nun glaubt nicht, dass ich vergessen hab mich
nun kommt zum Schluss die/der flotte (Tänzerin/Tänzer) und ich.

Detailansicht | Kommentar verfassen


www.festgestaltung.de/allgemein/spiele1/
Dieters Sammlung Feste/Feiern
Seite zuletzt geändert: 28.05.2015