Im Advent, Gedicht – Festgestaltung

Im Advent

Autorin: Sieglinde Seiler

Einen kleinen Papierstern will ich Dir schenken,
dass er Dich im Advent begleite zur Krippe hin,
damit Du trotz der belastenden Zeit mit Corona
immer mehr spürst von Weihnachten den Sinn.

Es ist für Menschen schlichtweg unvorstellbar,
dass sich Gott kleingemacht hat in einem Kind.
Er schickte seinen Sohn durch Maria der Welt,
damit wir, seine Menschen, nicht verloren sind.

In seinem kurzen Leben, lebte uns Christus vor,
was er von uns möchte und was der Frieden ist.
Vielleicht sollten wir uns das doch einmal fragen,
da man selbst Wichtiges ausblendet und vergißt.

Wir sind tagtäglich gefordert in Familie und Beruf,
und es wird uns gar vieles, oft zuviel, abverlangt,
nachdem die „moderne Zeit“ leider unter Zeitnot
und fast einem permanenten Stressgefühl krankt.

Die To-do-Liste wird von uns „im Kopf abgehakt“,
wo oft zu wenig Zeit für Ruhe und Stille verbleibt
und stattdessen manchmal das Gefühl entsteht,
dass einen nur noch die Pflicht statt Kür umtreibt.

Jetzt beginnt der Advent und die Kerzen warten,
und wir werden anzünden das erste Kerzenlicht.
Vielleicht möchtest Du still werden und lauschen,
was Deine kleine Kerze nonverbal zu Dir spricht.

Du wirst Dich wundern, was Dir Deine Seele sagt,
denn sie sorgt für Dich. Du kannst es nicht kaufen:
„Nimm` Dir im Advent immer wieder Zeit für Dich!
Werde `ganz ruhig und laß die Gedanken laufen!“

Um Gott im Kind an Weihnachten zu empfangen,
brauchen wir Menschen Ruhe und Besinnlichkeit.
In diesem Sinne wünsche ich von ganzem Herzen
einen guten Advent - eine schöne Weihnachtszeit.

© 24.10.2021 Sieglinde Seiler
weitere Gedichte von Sieglinde Seiler unter www.feiertagsgedichte.de

Crailsheim, 24.10.2021

Kommentar hinzufügen

* Pflichtfeld
1000
Wie schreibt man 3 in Buchstaben?

Kommentare (0)

Noch keine Kommentare, sei der erste Poster!