Bist du heut’ auf diesem Feste, Gedicht – Festgestaltung

Bist du heut’ auf diesem Feste

Autor: unbekannt

Bist du heut’ auf diesem Feste,
schaue nur recht bissig drein.
So verjagst du schnell die Gäste,
und da kannst du stolz drauf sein!

Kenne nur nicht falsche Rücksicht!
Halt’ dich ran und friss für drei.
Wenn dein Nachbar auch nichts abkriegt,
ist das schließlich einerlei!

Fühle dich wie neu geboren.
Kratz’ dich reichlich, wenn´s dich juckt,
mit der Gabel in den Ohren,
wenn man auch entgeistert guckt.

Sollt’ ne Dame (selbiges gilt selbstverständlich auch für den Herrn) dir missfallen,
gieß’ die Soße auf ihr Kleid.
Denn so bist du wohl vor allem
eine Zeit von ihr befreit!

Nimm zum Essen stets die Hände,
streck’ die Beine recht schön lang.
Bist du satt, so leck’ am Ende
auch noch deinen Teller blank!

Sauf’ auf Brechen und auf Biegen.
Räum’ nicht vor der Zeit das Feld.
Trinke, was du nur kannst kriegen,
heute kostet es kein Geld!

Siehst du Kreise, bunte Bänder,
kurz gesagt, musst du mal raus,
häng’ dich über ein Geländer,
dann läufst du von selber aus!

Hast du dich stets so benommen,
wie du hier gelesen hast,
bist du gerne hier willkommen
und ein sehr begehrter Gast!

Kommentar hinzufügen

* Pflichtfeld
1000
Wieviel ist 18 geteilt durch 9?

Kommentare (0)

Noch keine Kommentare, sei der erste Poster!