Jeder Tropfen zählt - Dürre in Ostafrika

Ehesketch, Sketch – Festgestaltung

Ehesketch

Autorin: Elke Madlehn-Meier

Sketch für zwei Personen, Älteres Ehepaar: Sie und Er

Morgens in der Küche: Er sitzt gelangweilt am Tisch, die Zeitung vor der Nase. Ein Auge ist blau … Er sieht total abgerissen aus.

Darsteller(in) Text
Er: Kreuzworträtsel … mhhh, naja … Lebensende mit 3 Buchstaben … Mhhh … AAAAHHH - … EHE! Sie kommt rein. (Schürze um, Tablett mit Kaffee) Knallt ihm die Tasse vor die Nase. — setzt sich dazu … Morgen … Tschuldigung, dass ich so spät – äh früh nach hause gekommen bin. Und dann auch noch mit einem blauen Auge …
Sie: Das Auge war noch nicht blau, als du nach hause gekommen bist. – Ich möchte nur mal wissen, wo du die letzte Nacht gewesen bist?
Er: Ich auch … Ich auch! Bin ich denn nicht leise nach hause gekommen?
Sie: Du schon! Aber nicht die 4, die dich getragen haben. – Früher hast du gesagt, ich sei dein Sonnenschein! Und jetzt? Jetzt rennst du dauernd in die Kneipe!
Er: Aber Schatz, zu viel Sonne macht durstig.
Sie: Es hat sich bald ausgeschatzt! Musst du immer so spät nach hause kommen?
Er: Nein … das tue ich freiwillig!
Sie: Das du mir überhaupt noch ins Gesicht sehen kannst!
Er: Man gewöhnt sich an alles. – … Denn ich führe hier ein Hundeleben!
Sie: Ja stimmt. Du kommst mit schmutzigen Füßen ins Haus, machst es dir am Ofen bequem und lauerst aufs Essen. – Ich nehme an, das ist auch der Grund, warum du hier rumsitzt?
Er: Ja richtig! Frühstück! Oder besser – um diese Zeit was Richtiges! Also wenn nicht bald das Essen fertig ist, gehe ich in ein Restaurant!
Sie: Kannst du nicht 5 Minuten warten?
Er: Ach … ist das Essen dann fertig?
Sie: Nein, aber dann komm ich mit! … – Wo wir hier grad so nett zusammen sind und übers Essen reden: Wir sind ja zur Silberhochzeit bei Michael & Edda eingeladen. Wie stellst du dir eigentlich ein romantisches Abendessen vor?
Er: Fußball gucken bei Kerzenschein. Du hier in der Zeitung steht, dass der Strom auch wieder teurer wird.
Sie: Gut, dass du keine große Leuchte bist!
Er: Reize mich nicht länger! – Sonst verlier ich noch den Verstand!
Sie Das wäre allerdings schlecht – so winzige Dinger sind schwer wiederzufinden. (ER seufzt …) Was seufzt du?
Er: Am liebsten Bier!
Sie: Du schon wieder! Manchmal frag ich mich, warum du mich überhaupt geheiratet hast.
Er: Ein Mann braucht eine Frau! Weil irgendwann ja doch mal was passiert, für das er nicht die Politiker verantwortlich machen kann.
Sie: Stichwort HEIRATEN - Was schenken wir eigentlich Edda und Michael? Also nicht so ein mickriges Geschenk wie du zu unserem letzten Hochzeitstag … EINE ROSE!
Er: Aber Liebling! Du musst die Dornen mitzählen.
Sie: Jetzt brauchste mich auch nicht Liebling nennen! Nee, nee – Aber wie wärs, wenn wir bei Fleischerei Meyer ’nen Spanferkel bestellen? Das kommt bestimmt gut an bei so vielen Gästen.
Er: Also sach mal! Was kann denn das arme Tier dafür! Was das wieder kostet? – Übrigens hast du meinen Geldbeutel gesehen?
Sie: Neh … Wie sieht der aus?
Er: Du weißt doch … ALT – ZERKNITTERT – und LEER!
Sie: Ach Ja! – Genau wie sein Besitzer!
Er: DUUU! – Ah — Meine Füße sind eingeschlafen!
Sie: So wie die riechen, könnte man meinen, die wären schon tot. – Ach, ich bin so richtig enttäuscht.
Er: Wir müssen alle mit Enttäuschungen leben … meine heißt Elke! Wo hatte ich nur meinen Kopf, als ich dir einen Heiratsantrag gemacht habe?
Sie: Das weiß ich noch. Genau wie jetzt, zwischen den Sportseiten! Eigentlich wünsche ich mir von dir mehr Romantik. Ich würd so gern an drei Stellen von dir geküsst werden!
Er: OH, kein Problem! WO?
Sie: Jamaika, Hawaii und Tahiti.
Er: Worauf du wieder kommst. Du willst nur wieder auf das Thema Urlaub z u sprechen kommen. Aber daraus wird dieses Jahr nichts. Wir müssen an unsere Schulden denken!
Sie: Wieso? – Das können wir doch auch im Urlaub.
Er: Nee, nee … Was ist eigentlich der Unterschied zwischen dir und einer Fliege?
Sie: WAS? … Weiß ich nicht.
Er: Die Fliege nervt nur im Sommer. DU das ganze Jahr.
Sie: Du bist gemein! Ich gehe!
Er: Immer diese leeren Versprechungen!
Sie: Ach … Mensch Meier. Was zieh ich denn nun zu der Silberhochzeit von Michael und Edda an?
Er: Es ist zum Mäuse melken. Ich habe eine Frau, die hat 2 Schränke voll, … NICHTS ANZUZIEHEN!
Sie: Ich merk schon, das interessiert dich gar nicht, du liest nur deine Zeitung. Sag mal - gibt es für dich gar nichts anderes als Fußball? Ich wette, du weißt nicht einmal wann wir geheiratet haben!
Er: Da irrst du dich! … Das war: Als Köln 4:2 verloren hat.
Sie: Ach (und verdrückt eine Träne) Wenn ich da an früher denke … Da warst du schon glücklich, wenn du mich nur 2 Minuten sehen konntest.
Er: Daran hat sich auch nichts geändert! Du bist auch nur zärtlich zu mir, wenn du Geld willst!
Sie: Wieso? - Ist das nicht oft genug? Ach, unsere Beziehung war von Anfang an ein einziger Irrtum!
Er: Wem sagst du das? – Eigentlich hatte ich damals nur nach einem Taxi gepfiffen. Es ist schon erstaunlich, dass die hübschesten Mädchen die größten Idioten heiraten.
Sie: LIEBLING, das ist das schönste Kompliment seit Jahren! Mach doch mal, dass ich mich wieder wie deine Frau fühle!
Er: (Steht auf, nimmt ein Hemd, das über der Stuhllehne hängt und wirft es IHR vor die Füße) HIER! … WASCHEN … BÜGELN!
Sie: Springt auf, der Stuhl kippt um, reist sich die Schürze ab, und schreit: Ich lass mir das nicht länger gefallen! Ich zieh aus! — (Sie geht … kommt mit einem Koffer wieder) Kann ich noch etwas für dich tun?
Er: NEIN danke. DAS reicht!

Kommentar hinzufügen

* Pflichtfeld
1000
Drag & drop Bilder (max 3)
Welches Wort ergibt ESEL rückwärts gelesen?

Kommentare

Noch keine Kommentare, sei der erste Poster!