Sketche über Krankheiten

Witzige Bühnenszenen in Verbindung mit Krankheiten
beim Arzt oder im Krankenhaus

Übersicht

Sketche für zwei Personen

Sketche für drei und mehr Personen

Sketche für zwei Personen

Die Herzoperation

Sketch für zwei Personen: Arzt, Patient

Szene: (Ein Patient kommt in den Sprechraum des Arztes)

Arzt: Guten Tag Herr Meier, was fehlt ihnen denn?
Patient: Oh, wissen sie ich habe so furchtbare Angst vor der Herz OP.
Arzt: Sie brauchen wirklich keine Angst haben, es kann nichts passieren.
Patient: Sind sie sich auch ganz sicher?
Arzt: Natürlich, ich habe den Eingriff schon 68 mal durchgeführt!
Patient: Dann kann ich also hoffen?
Arzt: Na sicher, irgendwann muss es ja mal klappen, nicht?

Detailansicht | Kommentar verfassen


Im Krankenhaus

Sketch für zwei Personen: Schwester, Patient

Autor: Wolfgang Rompa

Szene: (Gespräch zwischen einer Schwester und einem Patienten)

Schwester: So, jetzt nehmen wir unsere Tabletten und dann werden wir schön schlafen!
Patient: Warum nehmen wir denn die Tablette?
Schwester: Das sagte ich doch eben - damit wir schön schlafen!
Patient: Ja, ist denn das erlaubt?
Schwester: Was soll denn daran nicht erlaubt sein?
Patient: Ja, dass sie jetzt ins Bett gehen!
Schwester: Ich gehe doch nicht ins Bett. Ich habe Nachtdienst!
Patient: Um Gottes willen, dann können Sie doch keine Tablette nehmen!
Schwester: Wie kommen Sie denn darauf, dass ich eine Tablette nehmen will?
Patient: Nein, nicht eine ganze, aber Sie wollten doch die Hälfte von meiner, und dann wollten wir schön schlafen!
Schwester: Sagen Sie, ist Ihnen nicht gut? Haben Sie Fieber?
Patient: Mir ist gut! Aber Sie sind doch hier reingekommen und haben gesagt, dass wir jetzt unsere Tablette nehmen wollen. Ich hätte Ihnen ja auch die Hälfte der Tablette abgegeben. Aber Sie haben ja Nachtdienst!
Schwester: Das haben Sie vollkommen falsch verstanden!
Patient: Haben Sie denn keinen Nachtdienst?
Schwester: Natürlich habe ich Nachtdienst. Deshalb bringe ich ja die Tabletten!
Patient: Bringen Sie das nicht ein bisschen durcheinander?
Schwester: Ich bringe überhaupt nichts durcheinander. Wir nehmen jetzt die Tablette, und dann machen wir das Licht aus!
Patient: Nein, bitte nicht Schwester, erstens haben Sie Nachtdienst, und zweitens könnte jemand reinkommen!
Schwester: Ich glaube, wir müssen doch mal Fieber messen! Und dann wollen wir den Puls fühlen. Und wenn Sie nicht vernünftig werden, müssen wir den Professor rufen!
Patient: Ich rufe nicht mit!
Schwester: Ich will, dass Sie jetzt die Tablette nehmen, dass Sie nichts mehr fragen, dass Sie sich schön ausstrecken, sich gut zudecken und dann lange und tief schlafen. So, und nun wünsch ich Ihnen eine recht gute Nacht!
Patient: Danke Schwester, dass ist wirklich sehr lieb von Ihnen!
Schwester: Ist doch selbstverständlich - wo wir doch morgen operiert werden!

Detailansicht | Kommentar verfassen


Sketche für drei oder mehr Personen

Die Frage nach der kranken Frau im Hospital

Sketch für drei Personen: Rechtsanwalt, Arzt, Mechaniker

Szene: Ein Rechtsanwalt telefoniert zur Klinik, um sich nach dem Gesundheitszustand seiner Frau zu erkundigen, die an diesem Tag operiert wurde.

Rechtsanwalt: Hallo, ist dort die Klinik? Ich möchte bitte mit dem Chefarzt sprechen.
Arzt: Ja, selbst am Apparat. Womit kann ich dienen?
Rechtsanwalt: Herr Doktor. ich hätte gerne etwas über den Verlauf der Operation von meiner Frau erfahren.
In diesem Augenblick wird die Verbindung durch einen Schaltfehler unterbrochen und es meldet sich der Inhaber einer Motorradwerkstatt, der gerade mit einem Kunden über die Reparatur einer schweren Maschine spricht.
Mechaniker: Hallo, sind sie noch da?
Rechtsanwalt: Natürlich!
Mechaniker: Es ist alles in Ordnung, Sie können sie morgen abholen.
Rechtsanwalt: Was? Morgen schon? Hat sie alles gut überstanden?
Mechaniker: Natürlich,allerdings war die Arbeit nicht leicht.
Rechtsanwalt: Nanu, wieso nicht?
Mechaniker: Wir haben ein ganz neues Vorderteil eingebaut.
Rechtsanwalt: Vorderteil?
Mechaniker: Jawohl, die Düse war schon ganz ausgeleiert. Sie haben ein zu schnelles, Tempo auf ihr eingeschlagen!
Rechtsanwalt: Aber hören sie mal, was erzählen sie denn da?
Mechaniker: Bitte, widersprechen sie mir nicht. Ich bin auf diesem Gebiet ein Fachmann. Es besteht kein Zweifel. Übrigens deutet eine Abnutzung an der Scheidewand darauf hin. daß ihr Kolben nichts mehr taugt. Er ist schon alt und abgenutzt. Gestern haben wir sie mit einem neuen Kolben ausprobiert und waren von dem Resultat direkt begeistert. Sie hielt die Spannung fabelhaft aus. Später unterzogen wir sie noch einer Belastungsprobe. Nach gründlicher Einschmierung bestiegen wir sie nacheinander mit drei Spezialisten. Sie hat alles glänzend überstanden. Zwar wackelt sie noch von Zeit zu Zeit mit dem Hinterteil, aber dann gab sie elastisch nach. Die Vorwärtsbewegungen laufen trotz der großen Abnutzung zur vollsten Zufriedenheit, wenn auch nicht ganz so gut wie die Rückwärtsbewegungen. Man kann allerdings mehr von ihr verlangen. Nach der Reparatur können sie sie jedenfalls noch einige Jahre benutzen. (Kleine Pause)
Mechaniker: Hallo, sind sie noch am Apparat?
Es meldet sich niemand; der Rechtsanwalt ist inzwischen in Ohnmacht gefallen.

Detailansicht | Kommentar verfassen


www.festgestaltung.de/allgemein/sketche/krank1/
Dieters Sammlung Feste/Feiern
Seite zuletzt geändert: 31.08.2015