Jeder Tropfen zählt - Dürre in Ostafrika

Eierhandel, Sketch – Festgestaltung

Eierhandel

Autor: unbekannt

Personen: Babette (B) und Lieschen (L)

Requisiten: Ein oder zwei Körbe, genügend Eier, evtl. Verkleidung.

Darsteller(in) Text
L: Ja, wer kommt den da. Ich meine, die Frau, die kenn ich doch.
B: Ach, was für eine Freude, dass ich dich auch mal wieder sehe! Wo kommst du denn überhaupt her?
L: Ich? Ei, ich wohne doch in der Stadt. Aber was machst du denn hier?
B: Mit Eiern komme ich jede Woche nach . Da habe ich fest Kundschaft, die wollen bloß von mir die Eier.
L: Eier hast du? Ei , da tät ich auch ein paar nehmen, oder haste etwa keine mehr?
B: Doch, wie viele willst du denn?
L: Na, hundert tät ich schon nehmen.
B: Freilich, die kriegt du auch. Mach doch grad mal die Tasche auf. Ich zähle genau: 1, 2, 3 - Wenn ich dich so betrachte, du bist gut in der Reihe und einen schicken Hut hast du auch auf.
L: Ach, den hab ich auf dem Markt gekauft. Der war gar nicht teuer. Der hat nur 8 Euro gekostet.
B: Bloß 8 Euro? - 9, 10, 11.
L: Sag mal, wie lange haben wir uns nicht gesehen?
B: Du bist damals fortgegangen in die Stadt, und seit der Zeit haben wir nichts mehr voneinander gehört und gesehen.
L: Ja, bei dem Kommerzienrat war ich alleine 15 Jahre.
B: Das war aber eine lange Zeit, auf einem Platz 15 Jahre. - 16, 17, 18, 19
L: Weist du noch, wie wir den jungen Schulleiter gekriegt haben? Was haben wir mit dem alles angestellt!
B: Ja, das war 'ne schöne Zeit. Der war aber auch noch gar so jung mit seinen 26 Jahren. - 27, 28, 29, 30
L: Wie lange bist du denn jetzt verheiratet?
B: Ja, die Zeit geht herum. Mein Ältester ist jetzt auch schon 39. - 40, 41, 42
L: Du hast wirklich schöne Eier. Legen deine Hühner denn gut? Du wirst sicher einen ganzen Haufen haben?
B: Wir haben so zirka 50. - 51, 52, 53, - Jetzt muss ich einmal fragen, hast du denn damals den Kerl gekriegt, mit dem du angebändelt hast?
L: Ja, mit dem hatte ich einen Fang gemacht. Der ist nämlich ganz schnell gestorben und hat mir ein Mords Erbstück hinterlassen.
B: Hast du ein Glück. War der denn schon so alt?
L: Na, wie man's nimmt, der war 61.
B: 62, 63, 64, 65
L: Du wirst viel arbeiten müssen auf deine alten Tage. Wie viele Morgen habt ihr denn?
B: Ja, je älter man wird, desto mehr muss man arbeiten. Wir bepflanzen ungefähr 80 Morgen. - 81, 82, 83 - Es ist ein Glück, dass wir den Opa noch haben, der nimmt uns noch viel Arbeit ab.
L: Was, der lebt noch?
B: Ja, der heiratet noch mal.
L: Was, du bist nicht ganz gescheit. Der alte Mann will noch mal heiraten?
B: Ei, der will nicht, der muss!
L: Wenn mich nicht alles täuscht, ist der doch gut 98 Jahre?
B: Hast gut geraten: 98. - 99, 100. - So, da hast du die Eier.
L: Was kriegst du dafür?
B: Von dir will ich nicht das meiste. Gib mir 10 Euro.
L: Da haste dein Geld, und auf Wiedersehen.
B: Auf Wiedersehen Lieschen, bis nächste Woche, da bring ich dir wieder Eier.
L: Also, wenn ich nicht selber mitgezählt hätte, tät ich's nicht glauben, dass das 100 Eier wären.

Kommentar hinzufügen

* Pflichtfeld
1000
Drag & drop Bilder (max 3)
Wie lautet der letzte Buchstabe des Wortes „Telefon“?

Kommentare

Noch keine Kommentare, sei der erste Poster!