Gestattet, dass an diesem Tage, Gedicht – Festgestaltung

Gestattet, dass an diesem Tage

Gestattet, dass an diesem Tage
auch ich hier ein paar Worte sage.
Denn ___ [ANZAHL] Jahre sind es wert,
dass man dich hier gebührend ehrt.

Zunächst schmücke ich voll Lust
mit dieser Kette deine Brust.
Sie ist zwar nicht aus Edelstein
auch nicht aus Gold und Elfenbein.

Vielmehr habe ich so mit der Zeit
dir ___ [ANZAHL] Münzen aufgereiht.
Und jedes dieser Exemplare
steht hier für eines deiner Jahre.

Doch du erkennst sicher ganz leicht,
dass keines einem anderen gleicht.
Da gibt es nämlich manches Stück
das glänzt und strahlt vor lauter Glück.

Und dieses steht dann für ein Jahr
in dem man richtig glücklich war.
Dann eben ist da aber doch
so manche dunkle Münze noch.

Und die zeugt dann von jenen Jahren,
die sicher nicht die Besten waren.
Es hat ja wohl in jedem Leben
stets Licht und Schatten mal gegeben.

Nun hör du aber ganz privat
von mir den wohlgemeinten Rat.
Zieh dich mit diesem guten Stück
ins stille Kämmerlein zurück.

Und mach für dich alleine nur
einmal Bilanz und Inventur.
Per Saldo wird sich dann ergeben,
es ist doch ein erfülltes Leben.

Und nun zum Schluss, ich sag’ es offen
lass uns doch für die Zukunft hoffen,
dass ich mit vielen Münzen dir
verlängern kann die Kette hier.

Bei diesen Münzen hätte ich gerne,
dass sie hell leuchten so wie Sterne.
Es wünschen dir hier alle Gäste
für deine Zukunft nur das Beste.

Gesundheit, Glück, Zufriedenheit
sollen dich begleiten alle Zeit.
Drum wollen wir die Gläser heben
und lassen dich jetzt hochleben.

Hierzu kann man als Geschenk eine Kette mit Münzen schenken. Z.B. auf Tesa geklebt oder auf einem Tablett als Endlosschlange.

Kommentar hinzufügen

* Pflichtfeld
1000
Welches ist der 4. Monat im Jahr?

Kommentare (0)

Noch keine Kommentare, sei der erste Poster!