Palästina Nothilfe - Die Menschen benötigen drigend Ihre Hilfe

Fronleichnamsgedichte

Gedichte zu Fronleichnam.

Übersicht


Fronleichnam

Autor: Hugo von Hofmannsthal

Fronleichnamsprozession
Fronleichnamsprozession
Bild von Lothar Spurzem, CC BY-SA 2.0 DE,
via Wikimedia Commons

Von Glockenschall, von Weihrauchduft umflossen,
Durchwogt die Straßen festliches Gepränge
Und lockt ringsum ein froh bewegt Gedränge
An alle Fenster, – deines bleibt geschlossen.

So hab auch ich der Träume bunte Menge,
Der Seele Inhalt, vor dir ausgegossen:
Du merktests kaum, da schwieg ich scheu-verdrossen,
Und leis verweht der Wind die leisen Klänge.

Nimm dich in acht: ein Tag ist schnell entschwunden,
Und leer und öde liegt die Straße wieder;
Nimm dich in acht: mir ahnt, es kommen Stunden,

Da du ersehnest die verschmähten Lieder:
Heut tönt dir, unbegehrt, vielstimmiger Reigen,
Wenn einst du sein begehrst, wird er dir schweigen.

Detailansicht | Kommentar verfassen