Palästina Nothilfe - Die Menschen benötigen drigend Ihre Hilfe

Heuchler, Gedicht – Festgestaltung

Heuchler

Autor: Olaf Lüken

Vom Fang zurück im kleinen Hafen.
Das war der Ort, wo sie sich trafen.
Aufs Anglerglück einen Becher Rum,
so dachten sie, sei gar nicht dumm.

Aus dem Schlückchen wurden viele,
was schnell verwandelt die Gefühle!
„Die vielen Fische“, sagt der Kleine,
„sind alle doch nur arme Schweine!“

Gar heuchlerisch bekennt der Große:
„Gleich rutschen sie in eine Dose.
Was haben wir bloß angerichtet?
Ihr schönes Leben ist vernichtet!"

„Hätten wir es nur recht bedacht,
wär’s nicht der Fische letzte Nacht!“
Betroffen schlichen sie ins Bett,
auch wenn der Fang schien richtig fett.

Am Morgen, unter des Himmels Bläue,
schnell verflogen war die Reue:
„Schmeckt gar nicht schlecht,
der gebratene Hecht!“

Und auch nicht schade,
war die Dorade.

© Olaf Lüken


Kommentar hinzufügen

* Pflichtfeld
1000
Drag & drop Bilder (max 3)
Wieviele Buchstaben hat das Wort „zwei“?

Kommentare

Noch keine Kommentare, sei der erste Poster!