Jeder Tropfen zählt - Dürre in Ostafrika

Sankt Martin – ein Geizkragen, Gedicht – Festgestaltung

Sankt Martin – ein Geizkragen?

Autor: Olaf Lüken

„Bist ein großer Gotteskrieger.
Gib mir deinen ganzen Mantel.
Als Römer auch im Feld ein Sieger,
schwingst am Abend wohl die Hantel?“

„Ich bin ein hungernder, armer Mann.
Du bist bald der Bischof von Tours.
Dein Mantel ist warm, steh’ nicht im Bann.
Du brauchst keine Abmagerungskur.“

Martin teilt seinen Mantel mit dem Schwert.
Viel mehr war der Bettler ihm auch nicht wert.

© Olaf Lüken

PS: Der heilige Martin wurde nie heiliggesprochen. Er lebte von 316 bis 397 n. Chr.


Kommentar hinzufügen

* Pflichtfeld
1000
Drag & drop Bilder (max 3)
Wie lautet der fünfte Buchstabe des Wortes „Schloss“?

Kommentare

Noch keine Kommentare, sei der erste Poster!