Wenn’s an allen Ecken und Enden knackt, Gedicht – Festgestaltung

Wenn’s an allen Ecken und Enden knackt

Autor: Olaf Lüken

Es knackt bei mir an allen Ecken,
wenn ich mich bück’ oder auch nur steh’ –
Ich spüre nichts, auch ums Verrecken.
Es knackt sogar mein kleiner Zeh’.

Es knackt, wenn ich mich recke.
Es knackt, wenn ich brav liege.
Es knackt, wenn ich mich strecke.
Es knackt, wenn ich mich biege.

Es knackt mein ganzer Nacken,
es knacken selbst die Backen.
Es knackt sogar das kleine Kinn.
Mich wundert’s, dass ich so knackig bin!

© Olaf Lüken

Nach einer Themenvorlage von Norbert van Tiggelen (Knackig, knackig)

Kommentar hinzufügen

* Pflichtfeld
1000
Drag & drop Bilder (max 3)
Wieviele Buchstaben hat das Wort „zwei“?

Kommentare

Noch keine Kommentare, sei der erste Poster!