Hochwasser in Deutschland - Helfen Sie den Netroffenen!

Krabbe Kevin – Allein zu Haus, Gedicht – Festgestaltung

Krabbe Kevin – Allein zu Haus

Autor: Olaf Lüken

Krabbe – Strand – Sand
Krabbe – Strand – Sand
Bild von 12019 auf Pixabay

Einsam stand ich am Nordsee-Meer,
als Kevin lief über meine Füße her.
Die Krabbe war rührig, dennoch stumm,
buddelte zu gerne im Schlick herum.

Oft im Wasser, oft auf dem Land,
lief über Steinchen und Dünensand.
Kevins Oase aber war der Matsch,
das war seine Heimat, ohne Quatsch!

Kevin krabbelte, ohne zu sabbeln,
er stöberte rum, ohne zu brabbeln.
Hier war Kevin allein zu Haus.
Dir Kevin! – gehört mein Applaus!

Jetzt nehm’ ich Kevin zwischen die Finger,
gebe etwas Zitrone dazu,
lasse knacken seine Hüllendinger,
mit etwas Mayo deck’ ich ihn zu.

© Olaf Lüken


Ihre Meinung zum Beitrag

Schreiben Sie einen Kommentar. Ihre Meinung ist uns und den Autoren wichtig! Schenken Sie Lesern des Artikels mit Ihrem Kommentar einen „Mehrwert“, indem Sie konstruktive Kritik äußern, Ihre Erfahrungen, Anregungen und Gedanken weitergeben oder weitere Informationen mitteilen.


Kommentar hinzufügen

* Pflichtfeld
1000
Drag & drop Bilder (max 3)
Was ist das Gegenteil von „schwach“?

Kommentare

Noch keine Kommentare, sei der erste Poster!