Die Schwiegermütter, Gedicht – Festgestaltung

Die Schwiegermütter

Schwiegermütter, wie bekannt,
sind verpönt im ganzen Land.
Bei dem Wort schreit Groß und Klein
möchte beileibe keine sein.

Wer das gar zu ängstlich treibt,
und sich deshalb nicht beweibt,
dem beweisen wir heut’ prompt,
dass es auch mal anders kommt.

Daher, liebes Publikum,
blick dich mal gefälligst um
und betrachte still und fein
die zwei Hochzeitsmütterlein.

Ach, jetzt geht ein Schmunzeln blank
flott die Tafelrund entlang.
Jedermann denkt laut und leis,
das ist hier mal ausnahmsweis!

Wie ’ne jede sorgt und denkt,
alles lieb zum Besten lenkt,
sonnig macht der Kinder Heim,
das geht über jeden Reim.

Beide sind in ihrem Fach
Perlen von besonderer Pracht.
So zwei Schwiegermütter wie unsere hie’,
die gab’s noch nie.

D’rum wünscht ihnen immerdar
Sonnenschein die Gäste Schar.
Hoch das Glas voll Funkelwein!
Hoch den Schwiegermütterlein!

Kommentar hinzufügen

* Pflichtfeld
1000
Wie lautet das dritte Wort dieses Satzes?

Kommentare (0)

Noch keine Kommentare, sei der erste Poster!