Die letzten seiner Arbeitsjahre, Gedicht – Festgestaltung

Die letzten seiner Arbeitsjahre

Autor: unbekannt

Die letzten seiner Arbeitsjahre
waren nicht mehr ganz das Wahre;
er hat sich täglich fast erneut
auf jenen großen Tag gefreut,
der auch ihn zu Rentner macht –
und der kam quasi über Nacht.

Nun tut er das, was ihm gefällt.
Er hat viel Zeit, genügend Geld,
er ist zufrieden, nie in Eile,
ihn plagt auch keine Langeweile,
und wenn er noch Termine hat,
dann für Kegeln oder Skat.

Außer seiner eignen Frau
nimmt er gar nichts mehr genau,
ohne Ziel und ohne Sinn
geht sein Leben so dahin –
so beschaulich ist es eben
das wohlverdiente Rentnerleben.

Doch selten nur trifft man den Mann,
der es auch genießen kann.

Kommentar hinzufügen

* Pflichtfeld
1000
Drag & drop Bilder (max 3)
Wie lautet der fünfte Buchstabe des Wortes „Schloss“?

Kommentare

Noch keine Kommentare, sei der erste Poster!