Alle Jahre wieder, Gedicht – Festgestaltung

Alle Jahre wieder

Autorin: Sieglinde Seiler

Adventszeit – „O du fröhliche, o du selige“ -
wir singen die traditionellen Weihnachtslieder,
suchen mitten im Weihnachtsstress nach Ruh’,
denn es geht vor Weihnachten oft hektisch zu.

Wir legen eine CD mit Weihnachtsliedern auf,
hören: „Macht hoch die Tür, die Tor macht auf!“
Chöre stimmen das „Auf gläubige Seelen“ an.
„Lasst uns froh und munter sein“, ist dann dran.

Der Winter kommt - „Leise rieselt der Schnee“.
„A white Christmas“, sagt voraus die Wetterfee,
„Schneeflöckchen, Weißröckchen“ im Garten,
während die Kinder aufs Christkind noch warten.

Endlich ist dann „Fröhliche Weihnacht überall“.
Vom „Stille Nacht“ klingt aus Kirchen der Schall
bis „Am Weihnachtsbaum die Lichter brennen“,
„Alle Jahre wieder“ erklingt, das wir alle kennen.

Als das „Zu Bethlehem geboren“ ans Ohr dringt,
anderswo ein Kind „Ihr Kinderlein kommt“ singt.
„Kling, Glöckchen klingelingeling“ ist zu hören.
Die Bescherung der Kinder sollte keiner stören.

Weihnachten – nicht denkbar ohne seine Lieder,
von uns sehnsüchtig erwartet „Alle Jahre wieder“.
Selbst als Erwachsene reagieren wir wie Kinder,
spüren diese starke Sehnsucht mitten im Winter.

© 19.12.2020 Sieglinde Seiler
weitere Gedichte von Sieglinde Seiler unter www.feiertagsgedichte.de

Kommentar hinzufügen

* Pflichtfeld
1000
Wie lauten die ersten 3 Buchstaben von Rotwein?

Kommentare (0)

Noch keine Kommentare, sei der erste Poster!