Alle Jahre wieder Weihnachtsstress, Gedicht – Festgestaltung

Alle Jahre wieder Weihnachtsstress

Autorin: Sieglinde Seiler

Bald ist es Weihnachten,
das Fest der Weihnachtsfreude
und der Weihnachtsstress
sucht jetzt seine leichte Beute.

Allmählich wird es eng
und der Druck nimmt noch zu.
Wo bleibt bloß die Stille
des Advents und etwas Ruh`?

Das Weihnachtsfest naht.
Stress ist da vorprogrammiert,
bis endlich der Christbaum,
mit Kerzen die Wohnung ziert.

Was soll man schenken –
es fällt einem nichts mehr ein.
Es soll nichts Alltägliches,
sondern etwas Besonderes sein.

Ach ja, die Weihnachtspost
ist zu erledigen. Sie wartet noch!
Wo sind die übrigen Karten?
Ich habe sie im letzten Jahr doch …

Heute Abend ist dann noch
das Stollenbacken angesagt.
Doch als ich anfangen will,
wird das Unterfangen vertagt.

Unter den vielen Zutaten
fehlen Orangeat und Zitronat.
Man fragt eine Nachbarin,
ob sie denn beides übrig hat.

Egal, wo man hinschaut –
es fehlt fast jedem an der Zeit.
Wo bleibt denn im Advent,
die notwendige Gelassenheit?

Auch Streitereien entstehen
leichter im hektischen Treiben.
Wie wäre es, gerade dann,
ruhig und gelassen zu bleiben?

Etwas läuft aus dem Ruder!
Doch grämen Sie sich bitte nicht,
wenn trotz guter Absichten,
der Weihnachtsstress ausbricht.

© 10.12.2009 Sieglinde Seiler
weitere Gedichte von Sieglinde Seiler unter www.feiertagsgedichte.de

Kommentare

Noch keine Kommentare vorhanden.

Kommentar Hinzufügen

* Pflichtfeld
(wird nicht veröffentlicht)
 
Bold Italic Underline Strike Superscript Subscript Code PHP Quote Line Bullet Numeric Link Email Image Video
 
Smile Sad Huh Laugh Mad Tongue Crying Grin Wink Scared Cool Sleep Blush Unsure Shocked
 
1000
Wieviel ist 18 geteilt durch 9?
 
Die Antwort lautet:
 
Informieren Sie mich via E-Mail über neue Kommentare.