Frohes Fest, Gedicht – Festgestaltung

Frohes Fest!

Autorin: Agnes Gausmann

Weihnachtszeit, stille Zeit?
Sind wir wirklich schon so weit?
Prüfen wir uns mal genau.
Die unruhigste ist doch die Frau.
Sie meint, jetzt muss die Wohnung glänzen,
jetzt darf sie keine Ecken schwänzen.
Putzen und wischen,
das Mittagessen auftischen,
rastlos ist sie auf den Beinen
und so hektisch will mir scheinen.
Päckchen packen,
Plätzchen backen,
durch die Geschäfte laufen
und Geschenke kaufen,
dabei drängeln und schwitzen,
abends bis 11 Uhr noch sitzen
basteln und auch E-Mails schreiben
ich tu selbst des Nachts noch reimen.
Termine kommen noch dazu,
das Telefon lässt keine Ruh.
Die Zeit drängt schon, für die Caritas sammeln zu geh’n.
Hier und da nach dem Rechten zu seh’n.
Fröhliche Weihnachten überall zu sagen.
Für jeden da zu sein, und für alle Verständnis zu haben
und die nötigen Nerven besitzen,
wenn die Kinder über den Hausaufgaben schwitzen.
Bewandert sein in allen Dingen,
und am Heiligen Abend kräftig singen.
Ja, ich weiß es ganz genau,
mit sehr viel Geduld, schafft das nur die Frau!
Zum richtigen Zeitpunkt ist sie bereit -
zu singen - 0, du fröhliche , o, du selige Weihnachtszeit!

Kommentare

Noch keine Kommentare vorhanden.

Kommentar Hinzufügen

* Pflichtfeld
(wird nicht veröffentlicht)
 
Bold Italic Underline Strike Superscript Subscript Code PHP Quote Line Bullet Numeric Link Email Image Video
 
Smile Sad Huh Laugh Mad Tongue Crying Grin Wink Scared Cool Sleep Blush Unsure Shocked
 
1000
Was ist das Gegenteil von schwach?
 
Die Antwort lautet:
 
Informieren Sie mich via E-Mail über neue Kommentare.